Nicht “Ja” sagen – Vertragsbetrug am Telefon

Eine alte Dame hält ein Telefon mit der Anruferinfo "unbekannt" in der Hand

Nicht “Ja” sagen – Vertragsbetrug am Telefon

Von Peter Kuttler

Können Sie mich gut verstehen? Sind Sie der Wohnungseigentümer? Haben Sie ein Auto? Oder: Spreche ich mit Herrn Meier? Wenn einem solche Fragen am Telefon gestellt werden, kann es sich um eine Vertrags- oder Abo-Falle handeln.

Nicht “Ja” sagen – Vertragsbetrug am Telefon

WDR 4 Kuttler digital 15.09.2021 02:34 Min. Verfügbar bis 15.09.2022 WDR 4 Von Peter Kuttler


Download

Scheinbar seriöse und nützliche Themen

Unbekannte Anrufer melden sich unter dem Vorwand, eine Umfrage oder ein Beratungsgespräch durchführen zu wollen. Dabei geht es häufig um grundsätzlich nützliche Verbraucherthemen, wie z. B. Energiesparen, Wasserkosten senken oder um neue günstigere Mobilfunktarife. Im Verlauf solcher Gespräche werden gezielt Fragen gestellt, die man meistens spontan mit "ja" beantwortet.

Gespräche können bearbeitet werden    

Betrügerische Telefonate werden in der Regel vom Anrufer aufgezeichnet. Teilweise sogar ohne vorherige Zustimmung. Ein vom angerufenen Teilnehmer im Gesprächsverlauf ausgesprochenes "ja" kann von Telefonbetrügern missbraucht werden. Das aufgezeichnete Gespräch wird nämlich anschließend so geschickt zusammen geschnitten, dass der Eindruck entsteht, der angerufene Teilnehmer hätte telefonisch einen Vertrag oder ein Abonnement abgeschlossen.

Das Wort "ja" möglichst vermeiden

Es empfiehlt sich, Fragen wie z. B.: “Können Sie mich hören” zu beantworten mit: “Ich höre Sie” oder bei: “Spreche ich mit Herrn Meier" zu antworten mit: “Ich bin Herr Meier”. Sollte man dennoch Bedenken haben, einfach während des Gesprächs zum Ausdruck bringen, dass man kein Interesse hat und auflegen. Nützlich ist es, wenn möglich Informationen über das Telefonat zu notieren, z. B. Name des Anrufers, Telefonnummer, Datum, Uhrzeit oder auch etwas zum Inhalt. Im Zweifelsfall ist es ratsam, den Sachverhalt der Verbraucherzentrale oder der Bundesnetzagentur zu melden.

Stand: 14.09.2021, 09:46

Weitere Themen