Strom und Geld sparen – Ladegeräte aus Steckdose ziehen

Handy am Ladekabel

Strom und Geld sparen – Ladegeräte aus Steckdose ziehen

Von Peter Kuttler

Handy- oder Tablet-Nutzer trennen oft das Gerät vom Ladekabel, ohne das Ladegerät aus der Steckdose zu ziehen. Energie-Experten sagen: Dabei wird Strom und Geld verbraucht und ganz ungefährlich ist es auch nicht.

Strom und Geld sparen – Ladegeräte aus Steckdose ziehen

WDR 4 Kuttler digital 10.11.2021 01:44 Min. Verfügbar bis 10.11.2022 WDR 4 Von Peter Kuttler


Download

Unterschiedliche Spannung  

An einer Steckdose liegen in der Regel 230 Volt an. Für das Laden von Handys oder Tablets werden jedoch meist nur 5 Volt benötigt. Deswegen haben solche Ladegeräte Transformatoren integriert, die die Spannung entsprechend anpassen. Dabei wird Energie verbraucht, auch wenn kein Smartphone oder Tablet angeschlossen ist.

Verbrauch summiert sich 

Nach Expertenberechnungen kann ein Handy-Ladegerät pro Jahr zwischen 2 und 12 EUR verbrauchen. Hinzu kommt, dass in einigen Haushalten oft mehrere Ladegeräte zeitweilig ungenutzt mit der Steckdose verbunden sind. Mit dem Energieverlust alleine nur durch Handy-Ladegeräte könnten in Deutschland etwa 2100 Zwei-Personen-Haushalte ein Jahr lang mit Strom versorgt werden.

Brandgefahr möglich    

Eine gewisse Wärmeentwicklung von mit der Steckdose verbundenen Laderäten ist nicht ungewöhnlich. Allerdings kann man rein äußerlich nicht feststellen, ob bei einem Ladegerät möglicherweise ein technischer Defekt vorliegt, der zur Überhitzung oder zum Brand führen könnte. Je länger das Ladegerät in der Steckdose steckt, desto größer ist das entsprechende Risiko. Am besten das Ladegerät an eine Steckerleiste mit Kippschalter anschließen und, wenn man es nicht mehr braucht, die Steckerleiste einfach ausschalten.  

Stand: 09.11.2021, 09:52

Weitere Themen