Gut gestellt – Stellplatz-Apps für Wohnmobile

Wohnmobil-Stellplatz

Gut gestellt – Stellplatz-Apps für Wohnmobile

Von Peter Kuttler

  • Viele Apps helfen, einen passenden Stellplatz zu finden  
  • Handynavi-App sollte vorhanden sein
  • Stellplatz-Apps: "Mitarbeit" von Campern möglich

Gut gestellt – Stellplatz-Apps für Wohnmobile

WDR 4 Kuttler digital 17.03.2021 02:25 Min. Verfügbar bis 18.03.2022 WDR 4 Von Peter Kuttler


Download

Beliebt bei Campern und Wohnmobil-Besitzern: ADAC-App

Rund neun Euro kostet die App "ADAC Camping/Stellplatz". Sie bietet aber dafür Infos über fast 20.000 Wohnmobil-Stellplätze in ganz Europa. Eine Filterfunktion gibt's natürlich auch. Also z.B. ,ob ein Platz WLAN hat, ob dort Hunde willkommen sind, welche Freizeitangebote es gibt oder wie es mit Verpflegung, Restaurant, Imbiss auf dem Stellplatz aussieht. Außerdem gibt es eine ADAC-Stellplatz-Bewertung (von einem bis fünf Sternen).

Die meisten Stellplatz-Apps haben keine Navi-Funktion   

Zur Navigation kann man aber die Stellplatz-App mit einer Navi-App vom Smartphone verknüpfen (z.B. mit Google Maps oder mit der Karten-App von Apple). Hat man dann in der App einen passenden Stellplatz gefunden, tippt man einfach z.B. dort auf das Navi-Symbol (oder ähnliches Symbol). Dadurch öffnet sich die ausgewählte, verknüpfte Navigations-App und führt zum ausgewählten Ziel.

Wohnmobil-Besitzer können Erfahrungen einfließen lassen

Vor allem bei der App "Stellplatz Radar" werden ganz viele individuelle Erfahrungen verarbeitet – natürlich auch von Wohnmobil-Besitzern. Z.B., wie willkommen Familien sind oder wie dort der Untergrund, also der Boden beschaffen ist oder aber auch, wie sich generell die Atmosphäre auf dem Stellplatz so anfühlt.

TIPP:  Bei der App "Landvergnügen" gibt es über 1000 Bauernhöfe, Weingüter, Imkereien, Brauereien etc.,  bei denen man auf dem Hof kostenfrei stehen kann – wenn man allerdings vorher für knapp 35€ den Landvergnügen-Katalog gekauft hat.

Stand: 16.03.2021, 10:23