Speedtest – So schnell ist das Internet wirklich

Foto einer Grafik, die einen Speedtest durchführt

Speedtest – So schnell ist das Internet wirklich

Von Peter Kuttler

Highspeed-Internet, schnellstes Netz, mehr Tempo beim Surfen – versprochen wird viel. Das, was dann tatsächlich an Internet-Geschwindigkeit beim Kunden ankommt, ist oft deutlich weniger. Aber man kann das selbst überprüfen und messen.

Speedtest – So schnell ist das Internet wirklich

WDR 4 Kuttler digital 02.06.2021 02:01 Min. Verfügbar bis 04.06.2022 WDR 4 Von Emmerich/Kuttler


Download

Verschiedene Internetanbieter mit Speedtests

Es gibt mehrere Seiten im Internet, auf denen Geschwindigkeitstests angeboten werden. Eine ist z.B. von der Bundesnetzagentur. Außerdem gibt es dazu Seiten von Computermagazinen und von Anbietern wie Vodafone, Telekom oder Unitymedia. Auf solchen Seiten befindet sich in der Regel ein Button, mit dem per Mausklick der Speedtest gestartet werden kann.

Messung durch Datenübertragung zu einem Server    

Durch den Klick auf den Startbutton wird simuliert, dass vom eigenen Rechner Daten auf den Server eines Anbieters hoch- und anschließend heruntergeladen werden. Dabei wird gemessen, wie schnell das passiert. Das Ganze dauert meist nur ungefähr eine Minute. Danach erfolgt die Auswertung. Zwei Zahlen: die Geschwindigkeit vom Download und die vom Upload. Die beiden Zahlen können mit dem verglichen werden, was vertraglich vereinbart ist.

Voraussetzungen für Reklamation müssen erfüllt sein

Ein Internet-Speedtest sollte nicht per WLAN gemacht werden. Funknetze sind vergleichsweise störungsanfällig und die Messung dadurch eventuell ungenau. Eine Kabelverbindung vom Rechner zum Router ist wesentlich aussagekräftiger. Außerdem sollte der Speedtest mehrmals und über einen längeren Zeitraum gemacht werden (z.B. einen Monat). Dadurch wird das Messergebnis verlässlicher. Falls dieses deutlich von dem versprochenen Wert abweicht, sollte man sich mit seinem Internetanbieter in Verbindung setzen.

Stand: 01.06.2021, 09:54