Menschenmengen vermeiden mit Google Maps Live-Daten

Gogle Maps App Icon

Menschenmengen vermeiden mit Google Maps Live-Daten

Von Peter Kuttler

Ob in der Fußgängerzone, in der Straßenbahn oder auf dem Weihnachtsmarkt – wer ein bisschen flexibel ist, kann dem allergrößten Gedränge entgehen. Mit Echtzeitinformationen von Google Maps.

Menschenmengen vermeiden mit Google Maps Live-Daten

WDR 4 Kuttler digital 24.11.2021 01:59 Min. Verfügbar bis 24.11.2022 WDR 4 Von Peter Kuttler


Download

Google sammelt Standortdaten  

Smartphone-Nutzer mit einem Android-Handy übermitteln permanent anonymisiert ihre Standort-Daten in Echtzeit an die Server von Google Maps. So kann berechnet und angezeigt werden, wie stark der jeweilige Ort zu einem bestimmten Zeitpunkt frequentiert ist. Abrufbar sind die Informationen, indem man in Google Maps einen bestimmten Ort aufruft (über die Suchfunktion oder die Karte). Anschließend werden zahlreiche Informationen zum jeweiligen Ort angezeigt. Scrollt man dort entsprechend weit nach unten, erscheint ein Diagramm mit unterschiedlich hohen Balken nach Tageszeit bzw. Stunden geordnet. Je höher solch ein Balken ist, desto mehr ist zu dem Zeitpunkt am betreffenden Ort üblicherweise los.

Auch Echtzeit-Informationen verfügbar 

Die Balken in einem Standort-Diagram von Google Maps sind blau. Der einzige rote Balken zeigt an, wie voll es aktuell am ausgewählten Ort ist – in Echtzeit. Möglich ist das durch die an Google übermittelten Live-Informationen der Smartphone-Nutzer, die gerade vor Ort sind. Man kann auch alle anderen Tage einer Woche anzeigen lassen, um Angaben zu erhalten, wann z.B. ein bestimmter Ort besonders wenig frequentiert ist.

Informationen auch für Bus- und Bahnfahrer    

Angaben über Besuchermengen gibt es für fast alle öffentlichen Orte (Supermarkt, Kino, Autowerkstatt, Schuhgeschäft). Inzwischen sind sogar entsprechende Informationen für Bus- und Bahnhaltestellen abrufbar. Google Maps zeigt auch an, wie voll die jeweilige Bahn bzw. der Bus gerade ist und ob es dort noch freie Sitzplätze gibt. Künftige Versionen von Google Maps sollen außerdem anzeigen, wie voll die einzelnen Waggons eines Zuges sind. Damit Fahrgäste gleich dort einsteigen können, wo das Personenaufkommen am geringsten ist.

Stand: 23.11.2021, 09:54

Weitere Themen