Lebensmittel-Lieferdienste per Web und App

Lebensmittel-Lieferdienste per Web und App

Lebensmittel-Lieferdienste per Web und App

Von Peter Kuttler

  • Lieferdienste liegen im Trend  
  • Praktisch unterwegs per App  
  • Manchmal Engpass bei Lieferterminen

Große und kleine Anbieter auf dem Markt

Lieferservice und Ladengeschäfte bieten z.B. Rewe, Edeka, Frischeparadies oder auch Netto. Anbieter, die nur Online verschicken, sind u.a. myTime, bring24.com (in Teilen des Rheinlands) oder Picnic (Ruhrgebiet, Niederrhein). Verschickt wird die Ware, wie bei Rewe,  mit einem eigenen Lieferdienst oder per Paketversand, wie bei Netto, myTime und zum Teil auch bei Edeka.

Registrierung nötig 

Man legt zunächst beim Anbieter ein Kundenkonto an – entweder per App oder auf der jeweiligen Webseite. Nachdem eine Zahlungsmethode hinterlegt worden ist, kann der Online-Einkauf beginnen. Lebensmittel auswählen, die man braucht, Menge festlegen und ab damit in den Warenkorb. Anschließend zur Kasse gehen, Liefer- oder ggf. Abholtermin festlegen und bezahlen.

Nicht alle liefern frisch

Rewe, myTime oder Frischeparadies liefern frische Produkte, wie z.B. Salat, Gemüse, Wurst, Fleisch und auch Tiefkühlprodukte. Netto und Edeka bieten diesen Service nicht in ganz Deutschland. In einigen Regionen (z.B. in NRW) werden ausschließlich haltbare Lebensmittel geliefert. Die Lieferkosten liegen im Schnitt um die fünf Euro. Bei manchen Anbietern (Rewe, Edeka) entfallen sie ab einer bestimmten Kaufsumme (zwischen 35 und 100 Euro).

Lebensmittel-Lieferdienste per Web und App

WDR 4 Kuttler digital 20.01.2021 01:05 Min. Verfügbar bis 21.01.2022 WDR 4 Von Peter Kuttler


Download

Stand: 19.01.2021, 10:00