Handy im Winter

WDR 4 Kuttler digital: Handy im Winter

Handy im Winter

Die kalte Jahreszeit kann nicht nur uns Menschen ordentlich zusetzen, sondern auch der Technik. Gerade sensible Geräte wie Smartphones vertragen tiefe Temperaturen nicht gut.

Kälte vermindert Akkuleistung

Falls sich das Handy wegen extremer Kälte bereits abgeschaltet haben sollte, das Gerät ein paar Minuten lang von beiden Seiten mit den Handinnenflächen bedecken und erwärmen (Körpertemperatur). Dadurch kann das Handy oft wieder gestartet werden (z.B. für ein kurzes Gespräch, eine WhatsApp-Nachricht oder eine SMS). Und um Schäden zu vermeiden, sollten extrem abgekühlte Akkus erst mal nicht aufgeladen werden.

Schnelle Temperaturschwankungen vermeiden 

Wenn ein stark abgekühltes Handy plötzlich erwärmt wird (z.B. aus der Kälte in ein warmes Zimmer), kann sich Kondenswasser im Gerät bilden. Wird das Smartphone anschließend benutzt, können Kriechströme die empfindliche Elektronik beschädigen. Deswegen wartet man mit dem BGebrauch sicherheitshalber ein paar Minuten nach einem Wechsel vom Kalten ins Warme.

Schäden am Display durch extreme Kälte

Auch beim Smartphone-Display ist es wichtig, dass es nicht zu schnell erwärmt wird (z.B. Handy auf eine Heizung legen). Durch den schnellen Temperaturwechsel können Risse im Display entstehen. Übrigen, mit gewöhnlichen Handschuhen kann das Handy-Display nicht bedient werden. Dafür gibt es Handschuhe mit einer speziellen "Handy Fingerkuppe".

WDR 4 Kuttler digital: Handy im Winter

WDR 4 Kuttler digital 16.12.2020 01:03 Min. Verfügbar bis 16.12.2021 WDR 4 Von Peter Kuttler


Download

Stand: 16.12.2020, 09:00