Frau am Telefon

Teures Telefonieren – Ausnahmen bei Flatrates

Stand: 24.05.2022, 10:29 Uhr

In der Werbung liest sich das alles immer so gut: "Unbegrenzt für 0 ct/Min. ins deutsche Festnetz telefonieren". Und wenn die Rechnung kommt, haben viele dann doch oft zusätzliche Kosten zur Flatrate. Das Landgericht Koblenz hat jetzt einen großen deutschen Telefonanbieter dazu verurteilt, auf zusätzlich anfallende Gebühren hinweisen zu müssen.

Von Peter Kuttler

Teures Telefonieren – Ausnahmen bei Flatrates

WDR 4 Kuttler digital 25.05.2022 02:24 Min. Verfügbar bis 25.05.2023 WDR 4 Von Peter Kuttler


Download

Trotz "Flat" – kostenpflichtige Ortsvorwahlen

Ob per Video oder per Telefon – in letzter Zeit haben wir viel digital konferiert. Für Telefonkonferenzen gibt es Servicedienstleister, die man anrufen kann und die mehrere Teilnehmer zu einer Konferenz zusammenschalten. Solche Dienstleister sind häufig über eine Ortsvorwahl erreichbar. Trotzdem ist deren Service meist kostenpflichtig (2,9 ct/Min.) und die zusätzlich anfallenden Gebühren sind in der Regel nicht in der Telefonflatrate enthalten. Das ist zwar rechtlich zulässig, urteilt das Landgericht Koblenz, muss aber künftig für Kunden klar und deutlich erkennbar sein.

Sonderrufnummern können Zusatzkosten verursachen

Anrufe bei Rufnummern mit einer 0137er Vorwahl (z.B. fürs Voting bei "Let's Dance" oder beim "ESC") können bis zu 50 Cent entweder pro Anruf oder pro Minute kosten und sind in den meisten gängigen Flatrates nicht enthalten. Das gilt gleichermaßen auch für 0180er Nummern (oft Service-Hotlines von Firmen oder Unternehmen) und ganz besonders für Nummern mit der Vorwahl 0900 geboten. Ein Anruf dort kann bis zu 50 € kosten.

Flatrate gilt nicht für Telefonate ins Ausland

Für Auslandsgespräche fallen in der Regel zusätzliche Gebühren an. Innerhalb Europas sind diese allerdings seit Mai 2019 auf maximal 19 Cent pro Minute begrenzt. Bei Telefonaten in andere Länder sollte man vorher die Preisliste seines Anbieters beachten. Viele Telefon-Provider bieten inzwischen gegen einen geringen Monatsbetrag (3-5€) auch Telefonflatrates für Gespräche ins Ausland an (z.B "Country Flat" bei der Telekom). Damit kann man in eine bestimmte Anzahl von Ländern zeitlich unbegrenzt ohne zusätzliche Kosten telefonieren – allerdings auch dort meist nur ins Festnetz. Solche Flatrates lohnen sich vor allem für Kunden, die viel ins Ausland telefonieren oder häufiger in einem bestimmten Land anrufen (z.B. wegen Verwandtschaft).

Weitere Themen