Paar wählt einen Film auf Flachbildfernseher aus

Klingt gut – Besserer Sound für Flachbildfernseher

Stand: 21.09.2022, 00:00 Uhr

Flachbildfernseher mit gestochen scharfen, brillant farbigen Bildern – nur der Sound ist mies. Nichts mit spektakulärem Kinosound beim Blockbuster oder Ohrenschmaus bei der Konzertübertragung. Beim Ton sind eben die meisten Flachbildfernseher immer noch alles andere als überzeugend. Mit ein paar Tipps lässt sich das Klangerlebnis trotzdem verbessern.

Von Peter Kuttler

Klingt gut – Besserer Sound für Flachbildfernseher

WDR 4 Kuttler digital 21.09.2022 02:30 Min. Verfügbar bis 21.09.2023 WDR 4 Von Peter Kuttler


Download

Schlechter Klang und große Lautstärkeunterschiede

LCD- oder Plasma-Fernseher werden immer dünner und flacher, der Ton braucht aber nun mal Platz bzw. Resonanz. Und in diesem Punkt bietet ein Flachbildfernseher von seiner Konstruktion her prinzipiell zu wenig. Bei den meisten Spielfilmen kommt noch dazu, dass diese fürs Kino produziert werden und natürlich auch auf die Soundverhältnisse dort zugeschnitten sind. Deswegen hat man dann auch zu Hause im Wohnzimmer oft sehr leise Dialoge und viel zu laute Action-Geräusche.

Technische Klangoptimierung begrenzt möglich

Die Hersteller haben sich in den letzten Jahren einige Mühe gegeben, den Sound mit ein paar technischen Tricks wenigstens etwas zu verbessern. Man kann z.B. in den Einstellungen an den Bässen, Mitten und Höhen ausprobieren, was am besten klingt. Außerdem bieten viele Fernseher verschiedene voreingestellte Klangbilder wie etwa "Kino", "Sprache" oder "Musik". Auch dadurch kann man den Ton an den eigenen Geschmack anpassen sowie an den Raum, in dem der Fernseher steht.

Eigene Mittel nutzen

Wer noch eine Stereoanlage zu Hause hat, kann auch diese mit dem Fernseher verbinden. Deren Boxen dürften fast immer besser sein als die vom Fernseher. Ansonsten kann man es auch mit einem "Soundbar" versuchen. Das sind diese kompakten länglichen Lautsprechersysteme, die man vor den Fernseher legen kann. Alternativ dazu gibt es auch "Sounddesks" (im Prinzip etwas Ähnliches, nur ein wenig tiefer und breiter), auf die man den Fernseher stellen kann. Beide, "Sounddesk" und "Soundbar", werden per HDMI- oder per Lichtleiterkabel an den Fernseher angeschlossen und bieten meist einen richtig guten Klang. Und: Die meisten Flachbildfernseher haben inzwischen eine Bluetooth-Funktion. Damit kann man entweder ein oder zwei Kopfhörer anschließen oder auch einen Bluetooth-Lautsprecher (Soundbox). Von denen darf man zwar keine Wunder erwarten, einen deutlich besseren Sound als der Fernseher bringen sie aber bestimmt.

Weitere Themen