Ein Mann sitzt im Urlaub mit seinem Handy am Pool.

Ferien im Ausland – Die aktuellen Roaming-Regeln

Stand: 21.06.2023, 00:00 Uhr

Ferien in Nordrhein-Westfalen. Und das Handy ist meistens auch dabei. Ob am Baggersee, auf der Wandertour oder beim Städtetrip – in Deutschland ist das mit dem jeweils gebuchten Mobilfunktarif ganz einfach. Aber im Ausland muss man schon auf ein paar Dinge achten. Stichwort "Roaming". Da kann es, wenn man nicht aufpasst, durchaus auch schon mal ins Geld gehen. Es droht nämlich die ein oder andere Kostenfalle.

Von Peter Kuttler

Ferien im Ausland – Die aktuellen Roaming-Regeln

WDR 4 Kuttler digital 21.06.2023 02:04 Min. Verfügbar bis 21.06.2024 WDR 4 Von Peter Kuttler


Download

EU – Telefonieren und Surfen wie gewohnt

Innerhalb der Europäischen Union gilt grundsätzlich der gleiche Mobilfunktarif wie zu Hause (auch in Liechtenstein, in Island und in Norwegen). Zwei Ausnahme gibt es allerdings (Fair-Use-Policy). Das verbrauchte Datenvolumen und das Telefonierverhalten sollten den üblichen Rahmen nicht allzu deutlich überschreiten (z. B. mehr als 500 Minuten pro Tag, 80 GB Datenverbrauch pro Monat), sonst kann es Zusatzgebühren kosten. Außerdem darf der Auslandsaufenthalt nicht übermäßig lang anhalten. So soll z. B. verhindert werden, dass jemand seinen eventuell günstigeren "Heimatarif" beim Umzug ins Ausland mitnimmt und dort dauerhaft behält.

Unterschiedliche Roaming-Regeln

Wer in den Ferien nach Großbritannien reisen möchte, für den gibt es gute Nachrichten. Denn auch nach dem Brexit gelten dort bei den meisten Netzbetreibern (z. B. Vodafone, Telekom, O2) derzeit noch die gleichen Roaming-Regeln wie in der EU. Allerdings bei O2 nur noch bis Ende des Jahres. Anders als in Großbritannien ist es in der Schweiz. Dort kommen tatsächlich Roaming-Kosten auf einen zu. Außer bei der Telekom. Hier gelten nämlich auch in der Schweiz die EU-Regeln.

Kostenfallen lassen sich vermeiden

Für Länder, in denen nicht das EU-Roaming-Abkommen gilt, bieten die meisten Mobilfunkunternehmen verschiedene kostenpflichtige Auslandspakete an, bei denen außer dem gebuchten Pauschaltarif keine zusätzlichen Roaming-Kosten anfallen (z. B. "Travel Mobil" bei der Telekom oder "Easy Travel" bei Vodafone). Solche Pakete kann man buchen, etwa für einen Tag, eine Woche oder einen Monat und die decken dann ein bestimmtes Daten- oder Gesprächsvolumen ab. Bei der Ankunft im jeweiligen Reiseland erhält man in der Regel eine SMS, in der einem die verschiedenen Optionen und Auslandspakete angezeigt werden. Diese kann man dann in der Regel auch direkt mit dem Handy buchen.