DAB+ Digitalradios – Empfang einrichten

DAB+ Digitalradios – Empfang einrichten

Von Peter Kuttler

Radio ohne Rauschen, glasklarer Empfang – DAB+ stellt eine deutliche Verbesserung gegenüber dem UKW-Radio dar. Mittlerweile ist das digitale Netz in Nordrhein-Westfalen gut ausgebaut. Es gibt aber beim Empfang ein paar Dinge, auf die man achten sollte.

DAB+ Digitalradios – Empfang einrichten

WDR 4 Kuttler digital | 06.12.2017 | 02:35 Min.

Download

Unterschiede beim Empfang zwischen DAB+ und UKW?

Wenn man bei UKW einen Sender nicht gut rein bekommt, dann krächzt und rauscht es, aber man kann den Sender, trotz schlechter Qualität, noch hören. Beim DAB+-Empfang ist das entscheidend anders. Abgesehen von "abgehackten" Übertragungsfragmenten gilt hier: entweder Hopp oder Top, entweder man hat Empfang oder man hat keinen.

DAB+ Technisat NRW Edition Radio Frontalansicht

TECHNIRADIO 1 NRW Edition in weiß

Besonders wichtig wird das, wenn das Radio zum ersten Mal in Betrieb genommen und der Sendesuchlauf gestartet wird. Ich habe vor kurzem ein DAB+-Radio an Bekannte verschenkt, die wenig später enttäuscht klagten: "Man empfängt mit dem Ding keinen einzigen Sender!" Daraufhin habe ich ihnen geraten, den Sendersuchlauf an anderer Stelle im Haus noch mal zu starten und plötzlich waren alle 24 in NRW empfangbaren Sender da! Und die konnte man fast im ganzen Haus klar und deutlich hören.

DAB+ – Auf den Standort kommt es an

Der Empfang von DAB+-Programmen hängt davon ab, wie stark das DAB+-Signal am jeweiligen Ort zur Verfügung steht. In Randgebieten, in denen das Netz noch nicht voll ausgebaut ist, ist der genauen Standort des Geräts wichtig. Stahlbetonwände schirmen ab und verschlechtern oft den Empfang. Falls die Sender nicht klar "reinkommen", sollte man es in der Nähe eines Fensters probieren – das ist in der Regel der günstigste Empfangsplatz. Unterstützt wird die Suche nach ausreichend Empfang bei den meisten Geräten dadurch, dass sie die Empfangsstärke anzeigen können – entweder in Zahlen oder als Empfangsbalken. Dadurch ist es leicht, die Antenne des Gerätes entsprechend auszurichten.

Antennen können Empfang verbessern

Es gibt DAB+-Radios, die man an eine externe Antenne anschließen kann – wenn nötig auch an eine mit Verstärker. Eine herkömmliche Zimmerantenne, mit der man auch Fernsehen (DVB-T) empfangen kann, ist ausreichend, denn die Antennen sind meist für beides (Radio und Fernsehen) ausgelegt. Lediglich der Stecker muss in das Radio passen. Falls nicht, gibt es im Fachhandel oder online für wenig Geld den passenden Adapter.

In ganz hartnäckigen Empfangslagen können auch handliche Außenantennen helfen. Sie sind outdoor-geeignet und haben oft die Größe einer Zimmerantenne. Man kann sie mit wenigen Handgriffen am Balkongeländer montieren. Der Anschluss wird mit einem sehr flachen Kabel, zum Beispiel unter der Balkontür hindurch, nach innen geführt.

Ungeachtet dessen wird das DAB+-Netz in Deutschland ständig weiter ausgebaut.

Stand: 06.12.2017, 00:00