DAB+ Digitalradios

DAB+ Digitalradios

Von Peter Kuttler

50 Prozent in England, 60 Prozent in der Schweiz und sogar 72 Prozent in Norwegen – viele Haushalte in Europa empfangen Radio über DAB+. Und auch in Deutschland gewinnt das Thema inzwischen an Fahrt.

Elf Millionen Menschen hören ihre Lieblingshits hierzulande mittlerweile über DAB+. Nächste Woche startet der DAB+-Aktionsmonat und dazu gibt es jetzt schon mal einen kleinen Überblick, zunächst über die Empfangsgeräte – die Radios.

DAB+ Digitalradios

WDR 4 Kuttler digital | 22.11.2017 | 02:26 Min.

Download

Mehr Sender, mehr Radio mit DAB+

DAB+ Radio mit WDR 4 Branding

Unser WDR 4-Programm ist ebenfalls über DAB+ zu empfangen

Größter Vorteil von DAB+ ist der perfekte Empfang. Dort, wo das DAB+-Netz gut ausgebaut ist, gibt es einen störungs- und rauschfreien Empfang. Und auch beim Punkt Programmangebot und Vielfalt ist der Mehrwert eines DAB+-Empfängers deutlich erkennbar. Der WDR ist hier bei uns in Nordrhein-Westfalen mit insgesamt zehn Programmen vertreten. Neben den vom analogen Radio bekannten Sendern (zum Beispiel WDR 4), existieren Angebote im Digitalradio: mit KIRAKA ein 24 Stunden-Programm für Kinder (oder für Erwachsene, die noch ein bisschen Kind geblieben sind). Für Kinder und Jugendliche die neuesten Hits aus HipHop oder R'n'B über 1Live Diggi. Aktuelle Live-Übertragungen (Karneval, Fußball, Konzerte, Talksendungen etc.) kann man über WDR-EVENT empfangen. Und: Wer DAB+ (im Auto) hört, bekommt über unseren Verkehrskanal VERA aktuelle Verkehrsinfos rund um die Uhr.

WICHTIG
Diese beschriebenen WDR-Programme kann man nur mit einem Digitalradio empfangen. Je nachdem, wie das DAB+-Radio ausgestattet ist – etwa mit einem Farbdisplay – werden zusätzliche Infos zum laufenden Programm ausgespielt (Wetter, Veranstaltungstipps, Webcam aus dem Studio ...).

DAB+ Radios: Große Auswahl von teuer bis günstig

DAB+ Radios

DAB+ Radios gibt es in verschiedenen Preisklassen zu kaufen

Wer sich einen besonders gut ausgestatteten DAB+-Empfänger (Farbdisplay und Zusatzfunktionen) anschaffen möchte, kann zwischen 150 Euro und etwas über 200 Euro investieren. Gute, einfache Geräte bekommt man ab 40 Euro und auch bei denen gibt es, meist auf einem Schwarz-Weiß-Display, viele Zusatzinfos (Senderadressen, Infos zur Musik, die gerade gesendet wird, den Moderator im Studio oder den Beitrag, der gerade läuft). Wer an einem "Kombi-Gerät" interessiert ist, kann sich für ein DAB+-Radio mit CD-Player entscheiden. Dessen Preise liegen um die 100 Euro.

TIPP
Es gibt Geräte, die über eine Funkverbindung (Bluetooth) verfügen. Diese DAB+-Empfänger lassen sich mit einem Smartphone oder MP3-Player verbinden und können zum Abspielen von zum Beispiel Playlists über den Lautsprecher des DAB+-Radios benutzt werden.

DAB+-Radios: Digitale Technik – komplizierte Technik?

Es mag Vorurteile geben, dass "neue" digitale Technik seitenlange Gebrauchsanweisungen produziert und kompliziert in der Bedienung sein muss. Genau das Gegenteil ist der Fall: Die Bedienung ist in der Regel sehr einfach. Schon beim Einschalten des DAB+-Radios startet meist automatisch ein Sendersuchlauf und schon stehen die 24 Programme zum Anhören zur Verfügung, die hier in NRW empfangen werden können (ab nächstem Jahr sollen es 40 Programme sein). Je nach Gerät können die Lieblingsprogramme per Knopfdruck als Favorit gespeichert und bei jedem Start des Radios aufgerufen werden. Ansonsten unterscheidet sich die Bedienung eines DAB+-Radios nicht wesentlich von der eines "traditionellen" analogen Radios.

WICHTIG
Man benötigt für ein DAB+-Radio keine Internetverbindung. Für den digitalen Empfang wird, wie beim analogen Radio, lediglich die Antenne am Gerät benötigt. Eine WLAN oder Internetverbindung ist nicht erforderlich!

Stand: 22.11.2017, 00:00