Apps zur Musikerkennung

Apps zur Musikerkennung WDR 4 Video 17.10.2018 01:17 Min. Verfügbar bis 17.10.2019 WDR 4

Apps zur Musikerkennung

Von Peter Kuttler

  • Riesige Datenbanken zur Musikerkennung
  • Liedtexte werden nicht immer angezeigt
  • Musikerkennungs-Apps liefern Zusatzinformationen

Apps zur Musikerkennung

WDR 4 Kuttler digital 17.10.2018 02:26 Min. Verfügbar bis 17.10.2019 WDR 4

Download

Internetverbindung erforderlich

Bekannte Apps sind "Shazam", "Soundhound", "Soundsuche" (von Google) oder "Music ID". Nach Start der App wird die laufende Musik zum App-Anbieter hochgeladen (nur bei Internetverbindung) und mit einer riesigen Datenbank abgeglichen. Nach ein paar Sekunden werden dann Titel und Interpret angezeigt.

Erkennungsquote gut – Texte oft nur in Englisch

Bei unserem Test von genau 100 Songs aus verschiedenen Musikbereichen wurden fast alle Musikstücke erkannt. Nur bei ausgefallenen Album-Titeln gab's Schwächen. Die Liedtexte werden von den Programmen oft erkannt – allerdings deutlich häufiger von englischen als von deutschen Titeln.

Videos und Künstlerinfos

Wenn ein Lied erkannt wurde, dann gibt's bei "Shazam" und "Soundhound" oft die entsprechenden Musikvideos zum Anschauen sowie Infos über Lieder oder die Künstler.

Man kann den entsprechenden Titel meistens in der App kaufen. "Soundhound" kann übrigens auch selbst gesungene oder gesummte Titel erkennen.