Saatgutfestival in Düsseldorf zeigt hunderte heimische Pflanzen

Teilnehmer des Saatgutfestivals hält Korb mit Pflanzen in den Händen

Saatgutfestival in Düsseldorf zeigt hunderte heimische Pflanzen

Von Meriem Benslim

  • Händler aus ganz NRW zeigen heimische Nutzpflanzen
  • Organisatoren wollen heimische Sorten retten
  • Saatgut für rund 1000 verschiedene Gemüsesorten

Die Großkonzerne haben den Saatguthandel inzwischen fest im Griff: mit ihren patentierten "Super-Samen" verdrängen sie seit Jahren alte regionale Sorten, auch aus unseren Gärten in NRW. Die Organisatoren des Saatgutfestivals in Düsseldorf am Samstag (09.03.2019) wollen die heimischen Nutzpflanzen vor dem Aussterben bewahren.

"Es ist wichtig, diese heimischen Sorten zu schützen, weil sie immer weniger werden. Und diese Sorten sind sehr resistent und gut an die Wetterbedingungen hier angepasst", sagt Daria Blüm dem WDR, die das Fest mitorganisiert.

"Pelzige Tomaten, gelbe Gurken, schwarze Paprika"

Besucher können Samentütchen für viele regionale Kräuter, Obst- und Gemüsesorten kaufen oder tauschen, die seit Jahrzehnten in NRW verwurzelt sind. Darunter sind auch Sorten, die in Geschmack und Aussehen besonders sind. "Zum Beispiel pelzige Tomaten, gelbe Gurken oder schwarze Paprika", sagt Daria Blüm.

Alle Saatgutsorten auf dem Festival sind samenfest. Das bedeutet, die Samen lassen sich von Hobbygärtnern problemlos vermehren. Dadurch kann jedes Jahr eine Pflanze wachsen, die Aussehen und Qualität beibehält. Ganz anders verhält es sich bei den High-Tech-Samen, die die regionale Sorten von den Äckern verdrängen.

Festival ist "Arche" für vergessene Pflanzen

Das Saatgutfestival in Düsseldorf ist deshalb "eine Art Arche" für historische Pflanzen, sagt Michael Bonke: "Auf unserer Veranstaltung sind ein paar hundert, wenn nicht gar 1000 verschiedene Gemüsesorten, mit denen man im Handel nie in Berührung kommt."

Am Stand der "Bergische Gartenarche" aus Wuppertal werden beispielsweise Samen für regionale Nutzpflanzen aus dem Bergischen Land angeboten. Am Stand "Lila Tomate" gibt es mehr als 100 Tomatensorten - zum Beispiel bläuliche oder gestreifte Tomaten.

Service Garten - Die Bergische Gartenarche

WDR 5 Neugier genügt - Freifläche 08.03.2019 05:19 Min. Verfügbar bis 06.03.2020 WDR 5 Von Tina Reymann

Download

Auch Mitorganisatorin Daria Blüm pflanzt in ihrem Gemeinschaftsgarten diese besonderen Sorten an: "Zum Beispiel die Fuzzy Wuzzy". Das ist so eine pelzige Tomate, die macht halt einfach Spaß, weil man es aus dem Supermarkt nicht kennt".

Saatgutfestival den ganzen Tag

Mehr als 40 Aussteller sind auf dem Saatgutfestival dabei. Zudem gibt es Informationen rund um Lebensmittel. Zum Beispiel zu den Themen "Food-Sharing", "Imkern", "Wildkräuter" und "Kompost".

Das Festival findet am von 11 bis 17 Uhr im Geschwister-Scholl-Gymnasium statt.

Stand: 09.03.2019, 05:00