Prozess gegen Drogenbande

Lokalzeit Ruhr 24.01.2023 25:50 Min. Verfügbar bis 31.01.2023 WDR Von Julia Stotz

Urteil am Landgericht Essen: Haftstrafe für Drogen-Drive-in

Stand: 24.01.2023, 17:24 Uhr

Drogen auf die Schnelle zum Mitnehmen - ein 44-jähriger Mann hat Haschisch, Kokain und andere Drogen aus dem Wohnwagen verkauft. Dafür muss das Bandenmitglied fünf Jahre hinter Gitter.

Tatort: Altenessen. Der Drogendealer hat mit anderen zusammen einen Drive-in für Drogen betrieben. Die Käufer konnten wie beim Schnellimbiss vorbeifahren und ihren Stoff aus dem Auto heraus einkaufen. Dafür muss der Dealer jetzt allerdings fünf Jahre ins Gefängnis. Er hatte vor Gericht ein Geständnis abgelegt

Bei Großrazzia aufgeflogen

Aufgeflogen war er zusammen mit anderen Bandenmitgliedern bei einer Großrazzia im Juni vergangenen Jahres - über 400 Beamte, mehrere SEK-Einheiten, Hundertschaften, ein Hubschrauber und ein Panzerwagen waren in Essen und Gelsenkirchen im Einsatz.

Das Verfahren am Dienstag (24.01.) am Essener Landgericht war das erste Verfahren gegen Mitglieder einer Drogenbande. Am Donnerstag startet der nächste Prozess gegen einen weiteren Angeklagten.

Über dieses Thema berichten wir auch im WDR-Fernsehen: Lokalzeit Ruhr, 24. Januar, 19:30 Uhr.