Banner WDR Unternehmen

Prof. Dr. Ralf Schnell

Mitglied des WDR-Rundfunkrats

Prof. Dr. Ralf Schnell

Entsendungsbeauftragte Organisation: Landesrektorenkonferenz der Universitäten in NRW e.V. und Hochschule NRW - Landesrektorenkonferenz der Fachhochschulen e.V.

Ralf Schnell

Geboren 1943 in Oldenburg.

1964 Abitur am altsprachlichen Zweig des Alten Gymnasiums zu Oldenburg. Vom Sommersemester 1964 bis zum Sommersemester 1965 Studium der Germanistik, Theaterwissenschaft, Philosophie und Soziologie an der Universität Köln und vom Wintersemester 1965/66 bis Februar 1971 Studium der Germanistik, Publizistik, Theaterwissenschaft und Philosophie an der Freien Universität Berlin. Abschluss mit Magister Artium in den Fächern Germanistik und Publizistik.

Von Juni 1971 bis Februar 1972 Pressereferent für universitätsinterne Kommunikation und Redakteur der Universitätszeitung der Freien Universität Berlin. Ab Februar 1972 Wissenschaftlicher Assistent am Seminar für deutsche Literatur und Sprache der Universität Hannover. 1976 Promotion und 1978 Habilitation für das Fach Neuere deutsche Literaturgeschichte. Im Sommersemester 1979 Vertretung einer Professur (C 3) für Neuere deutsche Literaturgeschichte an der Universität Osnabrück und Mitarbeit in der Einphasigen Lehrerausbildung. Im Wintersemester 1980/81 und im Sommersemester 1981 Vertretung einer Professur (C 3) für Neuere deutsche Literaturgeschichte an der Freien Universität Berlin. Vom Wintersemester 1981/82 bis zum Sommersemester 1987 Professor für Neuere deutsche Literaturgeschichte (C 2 auf Zeit) mit den Schwerpunkten Literatur des 20. Jahrhunderts und Theorie und Praxis audiovisueller Medien an der Universität Hannover. 1982 Ernennung zum Außerplanmäßigen Professor an der Universität Hannover. Daneben freiberufliche Tätigkeit als Publizist und Literaturkritiker, insbesondere für Rundfunkanstalten und Wochenzeitungen.

Seit September 1988 Lektor des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und Gastprofessor für deutsche Literatur und Sprache an der Keio-Universität Tokyo. Von September 1991 bis September 1997 Ordentlicher Professor für Deutsche Gegenwartsliteratur und Medienästhetik an der Keio-Universität Tokyo. Von 1997 bis 2006 Professor (C 4) für Neuere deutsche Literaturwissenschaft/Germanistik an der Universität Siegen. Von 2006 bis 2009 Rektor der Universität Siegen.

Von 1998 bis 2009 Mitherausgeber der Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik (LiLi). Von 1999 bis 2007 gewählter Fachgutachter der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und Mitglied des Fachkollegiums Literatur-, Theater- und Medienwissenschaften. Von 2000 bis 2010 Mitherausgeber und Sprecher des Herausgebergremiums der Kölner Ausgabe der Werke Heinrich Bölls (27 Bände). Von 2001 bis 2006 Geschäftsführender Direktor des Instituts für Medienforschung der Universität Siegen. Von 2002-2006 Sprecher des DFG-Sonderforschungsbereichs FK 615 „Medienumbrüche. Medienkulturen und Medienästhetik zu Beginn des 20. Jahrhunderts und im Übergang zum 21. Jahrhundert“.

Zahlreiche Buchpublikationen und wissenschaftliche Aufsätze in den Arbeitsschwerpunkten Neuere deutsche Literaturgeschichte und Medienwissenschaft. Gastprofessuren in den Niederlanden, Ägypten, China, Thailand, Laos, Vietnam und Polen.

Seit 2.12.2009 Mitglied des WDR-Rundfunkrats.

Die Stellvertreterin von Prof. Dr. Ralf Schnell ist Brigitte Grass