Zwischen alten Maschinen und Zirkustrapezen

WDR3 schenkt das Sinfonieorchester: Circuszentrum Soest 03:35 Min. Verfügbar bis 02.09.2020

Zwischen alten Maschinen und Zirkustrapezen

Zirkus, Möbelfabrik, Zeche und Freiwillige Feuerwehr – die vier WDR-Ensembles wurden für exklusive Privatkonzerte an außergewöhnlichen Orten an WDR-Hörer*innen verschenkt.

Der Rundfunkchor auf Zeche Zollern oder das Sinfonieorchester im Circuscentrum Balloni: Anlass für diese ungewöhnlichen Konzerte ist die „WDR schenkt …“ Aktion, bei der WDR 3- und WDR 4 Hörerinnen ein exklusives Privatkonzert mit einem der vier Ensembles gewinnen konnten. Über 400 Bewerber*innen haben sich mit außergewöhnlichen Orten um die Konzerte beworben. Eine hochkarätige Jury wählte aus. Nun ist es endlich soweit: Am 31. August und 1. September reisen die Ensembles quer durch Nordrhein-Westfalen und spielen vor exklusivem Publikum.

Besondere Akustik zwischen alten Maschinen

Rundfunkorchester

Los ging es gestern in Dortmund. Der Rundfunkchor sang in der Maschinenhalle der Zeche Zollern. Zwischen alten Maschinen und Generatoren entstand eine einzigartige Atmosphäre. Die besondere Akustik der Halle und ihre historische Bedeutung berührte sowohl das Publikum als auch die Sänger*innen. Am Ende gab es Standing Ovations und eine spontane Zugabe.

Dirigent Wayne Marshall begeistert mit improvisierter Zugabe

Fast zeitgleich spielte das Funkhausorchester in der Produktionshalle der Firma Kerkmann in Bielefeld. Über 500 Gäste füllten die Halle bis auf den letzten Zentimeter. Das Orchester spielte Werke amerikanischer Komponisten. Das Highlight kam zum Schluss: Dirigent Wayne Marshall erfüllte dem Publikum statt einer geplanten Zugabe einen spontanen Wunsch und improvisierte kurzerhand mehr als zehn Minuten den „Boléro“.

Sinfonieorchester wurde live bei WDR 3 übertragen

Am Sonntagabend spielte das Sinfonieorchester im Circuszentrum Balloni in Soest. Mit ihnen vor Ort: Stargeiger Daniel Hope. Und der Übertragungswagen von WDR 3, denn das Konzert des Sinfonieorchesters wurde live im Radio übertragen.

Die Musiker wurden von Jongleuren auf Stelzen begrüßt. Begeisterte Kinder, Jugendliche und Eltern lauschten anschließend dem gut aufgelegten Orchester. Und am Ende wurde auch noch gezaubert: Für Daniel Hope zauberten die Zirkuskinder eine kleine Geige hervor. Für den Rest gab es Clownsnasen.

Die Stimmung war ausgelassen. Und auch die Radio-Übertragung hat reibungslos funktioniert, erzählt WDR 3-Redakteurin Wibke Gehrking: „Programmlich war die Live-Übertragung eine Herausforderung. Aber wir sind total froh, dass wir uns dafür entschieden haben, es zu machen. Und stolz, dass es so gut funktioniert hat. Es hat sich gelohnt!“

Volle Halle bei der Freiwilligen Feuerwehr

Am selben Abend gastierte die Big Band bei der Freiwilligen Feuerwehr in Drensteinfurt. Der Andrang war so groß, dass die Halle schnell voll war. Der Rest des Publikums verteilte sich draußen auf dem Hof. Es folgte: Ausgelassene Stimmung, ein begeisterter Bürgermeister und auch hier zum Schluss: Standing Ovations und Zugabe.

Saisoneröffnung „4 Konzerte, 1 Abend“

Die Eröffnung der Konzertsaison 2019/2020

Beim Saisonauftakt der WDR-Ensembles: v.l. Moderatorin Siham El Maimouni, Wayne Marshall, Intendant Tom Buhrow, Cristian Macelaru, Stefan Parkman, Programmdirektorin Valerie Weber, Ansgar Striepens

Bereits am Freitagabend (30.8.2019) haben die vier WDR-Ensembles im Funkhaus am Wallrafplatz unter dem Motto „4 Konzerte, 1 Abend“ die Saison 2019/2020 eröffnet. Das Sinfonieorchester mit seinem neuen Chefdirigenten Cristian Măcelaru, das Funkhausorchester mit Wayne Marshall, der Rundfunkchor mit Stefan Parkman und die Big Band mit Ansgar Striepens stimmten Gäste aus Kultur, Politik und Gesellschaft musikalisch auf die kommende Spielzeit ein.

Zu Gast beim Eröffnungskonzert im WDR Funkhaus waren u.a. Dr. Fritz Behrens, Präsident der Kunststiftung NRW, Franz Xaver Ohnesorg vom Klavier Festival Ruhr, Alt-OB Jürgen Roters, die Pianistin Olga Scheps, die Schauspielerin Marie-Luise Marjan, die Maus-Macher Armin Maiwald und Christoph Biemann und der ehemalige WDR-Intendant Fritz Pleitgen mit seiner Frau Gerda.

Durch den Abend führte COSMO-Moderatorin Siham El-Maimouni, die im Gespräch mit den Chefdirigenten auch einen Ausblick auf weitere Highlights der Ensembles in der kommenden Saison gab. Dazu gehören das Beethoven-Jubiläumsjahr 2020 und die geplanten Aktivitäten des WDR zum 250. Geburtstag des in Bonn geborenen Komponisten.

Stand: 01.09.2019, 16:04