Drei WDR-Autor:innen mit Medienpreis Wirtschaft NRW ausgezeichnet

Medienpreis Wirtschaft NRW

Drei WDR-Autor:innen mit Medienpreis Wirtschaft NRW ausgezeichnet

Drei Autor:innen aus der Redaktion Sevicezeit & Markt sind mit dem Medienpreis Wirtschaft NRW ausgezeichnet worden. Die Preisverleihung fand unter der Schirmherrschaft von Wirtschafts- und Digitalminister Andreas Pinkwart in Düsseldorf statt.

Hanna Beckmann gewann den Medienpreis in der Kategorie KMU/Mittelstand mit ihrem Beitrag "Kleidung genäht in Deutschland". In der Kategorie Gründung belegte Immo Mäueler den ersten Platz. Sein Beitrag: "Der Kampf der Selbstständigen". Einen dritten Platz gab es für Goran Markovic-Schomburg, ebenfalls in der Kategorie KMU/Mittelstand für seinen Beitrag "Theater und Kleinkunst in der Coronakrise".

Hanna Beckmann berichtet in ihrem Beitrag (Servicezeit, Sendedatum, Sendedatum 9. Juni 2021) darüber, dass es auch Kleidung gibt, die in der Region genäht wird. Einige Firmen knüpfen momentan an eine fast ausgestorbene Handwerkstradition an. Zum Teil verbinden die Modelabels das auch mit sozialen Anliegen und stellen Geflüchtete ein.

Immo Mäueler beleuchtet den Kampf der Selbstständigen (Servicezeit, Sendedatum 2. November 2020). Die Corona-Maßnahmen im November trafen viele Branchen hart, unter anderem auch Musikschulen. Eine Musikschule aus Mönchengladbach begleitet der Autor mehrere Monate lag – sie überlebt die Coronakrise nicht.
 
Goran Markovic-Schomburg stellt in seiner Reportage "Theater und Kleinkunst in der Coronakrise" (Servicezeit, Sendedatum: 16. November 2020) heraus, dass gerade die Theaterszene extrem unter den Corona-Maßnahmen leidet. Auch am Beispiel des Ebertbads in Oberhausen zeigt der Autor, wie viele Kulturschaffende ums Überleben kämpfen.

Der Medienpreis ehrt herausragende journalistische Arbeiten mit verschiedenen Blickwinkeln auf die Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen. Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart sagte im Rahmen der Preisverleihung: "In den auch ökonomisch herausfordernden Zeiten der Pandemie haben Wirtschaftsjournalistinnen und -journalisten gezeigt, wie bedeutend verlässliche Informationen und kompetente Berichterstattung sind."

Die eingereichten Beiträge seien dafür herausragende Beispiele und überzeugten darüber hinaus mit spannenden Perspektiven auf das vielseitige Wirtschaftsleben in Nordrhein-Westfalen. Der Preis solle ein Ansporn sein, auch in Zukunft mit Neugier, Ideenreichtum und Sachkenntnis über die Wirtschaft in NRW zu berichten.

"Es war für uns eine echte Herausforderung aus vielen qualitativ guten Beiträgen die Besten herauszufinden", verriet Dr. Norbert Tiemann, Chefredakteur der Westfälischen Nachrichten und Vorsitzender der Jury. Das Spektrum der eingereichten Beiträge reichte von Print, über TV und Hörfunk bis hin zu Podcasts.

Stand: 13.10.2021, 16:00