Virtuelles Bergwerk des WDR kommt ins Haus der Geschichte nach Bonn

Virtuelles Bergwerk des WDR kommt ins Haus der Geschichte nach Bonn

Mit dem "Bergwerk 360 Grad" hat der WDR dem Steinkohlebergbau ein digitales Denkmal gesetzt. Vom 5. bis 10. Februar 2019 gastiert das bisher größte Virtual-Reality-Projekt des Senders im Bonner Haus der Geschichte.

Besucherinnen und Besucher können hautnah in die Welt des Bergwerks Prosper-Haniel in Bottrop eintauchen – ob mit einer Seilfahrt, einem Rundgang mit Steiger Andy, einer Tour durch das verzweigte Stollennetz oder beim Steigerlied des legendären Ruhrkohle-Chors.

Die beliebteste Station ist die 4D-Experience "Einmal Kumpel sein". Hier kann jeder selbst in die Kluft eines Bergmanns vor 100 Jahren schlüpfen und mit dem Controller als Spitzhacke erleben, welchen Strapazen die Kumpel in dieser Zeit ausgesetzt waren. Wind, Vibration und Wärme verstärken diesen Eindruck.

Mitte Februar setzt das "Bergwerk 360 Grad" auf der Kölner Bildungsmesse Didacta (19. Bis 23. Februar) mit dem eigens dafür umfunktionierten "Hallo Ü-Wagen" seine Tour durch NRW fort. Geplant sind Präsentationen an Schulen, in Museen und auf öffentlichen Plätzen.

Wer sich das Projekt zu Hause ansehen möchte, findet das virtuelle Bergwerk unter glueckauf.wdr.de.

Stand: 04.02.2019, 11:41