Unser Land in den 90ern

Trabi am Grenzübergang von Ostberlin nach Westberlin

Unser Land in den 90ern

Redaktion: Christiane Hinz
Ab 9.8.2019, 20.15 Uhr I WDR Fernsehen

Bottrop träumte vom „Hollywood im Revier“, 1LIVE ging auf Sendung und die Telekom an die Börse. Das Ruhrgebiet mit seinen alten Zechen und Hochöfen wurde zum grünen Naherholungsgebiet und NRW zum Film- und Medienland. Die alte Hauptstadt Bonn startete als „Bundesstadt“ ins neue Jahrzehnt – und bekam zum Ausgleich u.a. prächtige Museen. Wolfgang Clement löste als neuer Ministerpräsident Johannes Rau ab, der das Land durch die Krisen und Stürme der 80er geführt hatte. Und in Köln starteten Musiker eine Kampagne gegen Rassismus und Neonazis – und 100.000 kamen zum Solidaritätskonzert.

Viel Stoff für eine zehnteilige Reihe, die der WDR den 90ern im Sommer 2019 widmet – mit zehn Prominenten aus NRW als Erzähler. Gesucht werden die Geschichten des Jahrzehnts: unveröffentlichte Filmaufnahmen inklusive. Die Filme werden weit mehr als eine Chronologie der Ereignisse im Westen. Sie sind Teil des digitalen Gedächtnisses des Landes und beantworten Fragen wie: Worüber diskutierten die Menschen in NRW? Was fand abseits der Metropolen im Bergischen Land, in der Eifel oder in Ostwestfalen statt? Was bewegte Politik und Medien? Gegen was liefen die Menschen Sturm? Und was war der Soundtrack dazu?

Stand: 21.02.2019, 14:20