"Wenn ich groß bin, werd ich Radiomoderatorin!"

Moderatorin Sabine Heinrich hat Verstärkung von acht Kindern und der Maus bekommen.

"Wenn ich groß bin, werd ich Radiomoderatorin!"

3, 2, 1 – Action! Beim neunten Türöffner-Tag am 3. Oktober 2019 haben Kinder im WDR Radio gemacht, eine Nachrichtensendung produziert – und getanzt.

Kopfhörer auf. Mikrofon vor den Mund. Los geht’s. "Guten Tag liebe WDR 2-Hörerinnen und Hörer, heute dreht sich hier alles um die Maus", sagt Hannah und streckt den Mund zum Mikrofon, das noch ein bisschen zu hoch für sie eingestellt ist. Es ist Türöffner-Tag. Und im WDR 2-Studio ist ordentlich was los. Sabine Heinrich hat Verstärkung von acht Kindern bekommen. Gemeinsam produzieren sie in einem Radioworkshop ihre eigene kleine Sendung. Musik. Die Nachrichten. Das Wetter: "Hier und da mausgrau". Wieder Musik. Alles, wie im echten Radio eben. Beim Song der Fantastischen Vier wippen die Kinder mit den Beinen. Sabine Heinrich dreht die Musik laut auf: "Wichtig im Radio: Im Studio immer tanzen." Gesagt, getan.

Armin Maiwald zu Gast im WDR 2-Radio-Workshop

Dann drehen sich alle Köpfe in eine Richtung, denn durch die Tür der WDR 2-Redaktion kommt niemand geringeres als – die Maus. Fröhlich stapft sie vorbei an den zuschauenden Eltern ins Studio. Und sie ist nicht alleine. Denn kurze Zeit später betritt auch Armin Maiwald das Radiostudio. Die Kinder kramen nervös ihre Zettel hervor, auf denen ihre Fragen an Armin stehen, die sie vor der Sendung vorbereitet haben. Das Interview beginnt: "Wie seid ihr damals auf die Idee gekommen?", "Warum ist die Maus größer als der Elefant?", "Wie kommst du an all die Geschichten" und "Warum ist die Maus eigentlich orange?". Armin beantwortet alle Fragen. Dann ist es geschafft. Die Sendung ist im Kasten. "Ganz schön anstrengend – so Radio machen", findet Lukas. Aber es hat sich gelohnt. Denn am Ende halten alle Kinder ihre eigens produzierte Sendung auf einem USB-Stick in der Hand. "Schon abgefahren", staunt Jule.

Die Maus öffnet die Türen.

Die Maus öffnet die Türen.

Auch für Sabine Heinrich ist der Türöffner-Tag jedes Jahr wieder aufregend. Sie ist beeindruckt, wie schnell die erste Sprachlosigkeit der Kinder vergeht. Vor allem merkt sie: "wie sehr ich sonst in meinen Routinen bin – wenn ich mit den Kindern im Studio stehe, werde ich auch nochmal geprüft. Das ist spannend."

Verkehrsservice – live in WDR 2

Und für Jule wird es jetzt erst richtig spannend. Denn sie und Lisa haben die größte Aufgabe noch vor sich. Verkehrsservice in WDR 2. Im Studio nebenan steht Johannes Simon und fährt den Morgen bei WDR 2 – das haben die Kinder gerade gelernt, dass man das so sagt, unter Radioexpert*innen. Die Beiden sind aufgeregt, als sie ins Studio gehen. Johannes Simon erklärt ihnen das Studio. Dann geht es schon los. Live im Radio, der WDR 2 Verkehrsservice mit Jule und Lisa: "A2 Dortmund Richtung Hannover, mehr als 20 Minuten plus, vier Kilometer Stau." Am Ende: Kurzes Abklatschen mit Johannes Simon, und dann ist die Zeit beim Radio auch schon vorbei.

Moderator Johannes Simon und Armin Maiwald im Hörfunkstudio.

Moderator Johannes Simon und Armin Maiwald im Hörfunkstudio.

Das WDR 2-Studio ist eine von sieben WDR-Türen, die am 3. Oktober offen standen. Bundesweit öffneten rund 800 Betriebe, Institutionen, Forschungslabore und Vereine ihre Türen, die sonst für Kinder und Familien verschlossen sind.

Volle Konzentration im WDR-Kinderstudio

Im WDR-Kinderstudio wird währenddessen schon abgepudert. Sinah muss sich ein bisschen auf die Zehenspitzen stellen, um Bastis Stirn mit dem Pinsel zu erreichen. Basti ist Moderator und liest gleich die ersten Nachrichten. Er steht mit seinen Moderationskarten vor der grünen Studiowand. Die Kamera fährt grade auf seine Kopfhöhe. Währenddessen gehen die Regisseur*innen die Befehle nochmal durch. Die Techniker*innen testen Greenscreen, Licht und Mikros. So viele Knöpfe! Es herrscht volle Konzentration. Dann schallt es aus der Regie: "Ruhe bitte! Moderatoren bereit? Technik bereit? Licht aus, bitte!" Es wird ganz still. Volle Konzentration. "3, 2, 1 - Action!" Die Klappe knallt zu. Die Sendung beginnt: "Liebe Zuschauerinnen und Zuschauer, wir begrüßen Sie zu den Nachrichten live aus Köln."

Türöffner-Stories quer durch Deutschland auf Instagram

Zeitgleich berichten auf dem Instagram-Kanal der Maus (@diemaus) die bekannten Presenter*innen und Reporter*innen der WDR-Instagram- und Youtube-Formate von offenen Türen quer durch Deutschland. Lisa von @diemitdenpferden guckt hinter die Tür eines Ponyhofs. Caro von @aktuellestunde öffnet die Tür zu einer Kölner Bonbonmanufaktur. Farah von @maedelsabende ist im Kinder- und Jugendhospiz. Max aus der @news_wg forscht im Institut für Mikrobiologie an Bakterien und Viren und Tim vom Kanal @reporter.offiziell schaut in einem Escape-Room hinter die Kulissen.

Auch in der Philharmonie hat die Maus die Türen geöffnet.

Auch in der Philharmonie hat die Maus die Türen geöffnet.

Auf WDR 2 sind schon die nächsten Kinder-Verkehrsnachrichten zu hören. Im Hörspielstudio wird fleißig produziert. Das Kinderradio KiRaKa hat volles Haus. Die Maus öffnet die Tür zum Ü-Wagen, während im WDR-Tonstudio der Philharmonie der perfekte Ton abgemischt wird. "Türen öffnen macht ganz schön müde", sagt Felix, als er sich im Eingang des Kinderstudios die Schuhe wieder anzieht. "Aber es macht sooo viel Spaß", ruft Elisa aus der anderen Ecke, "und wenn ich groß bin, werd ich Radiomoderatorin!".

(Anmerkung der Redaktion: Die Namen der Kinder wurden aus Datenschutzgründen geändert.)

Stand: 04.10.2019, 10:04