"Die Sendung mit der Maus" gewinnt Kinderfernsehpreis

Manuela Kalupke freut sich über den EMIL-Kinderfernsehpreis

"Die Sendung mit der Maus" gewinnt Kinderfernsehpreis

Der WDR kann sich zum wiederholten Mal über einen EMIL-Kinderfernsehpreis für "Die Sendung mit der Maus" freuen. In der Kategorie "Publikumspreis Wissen: Das beste Erklärstück" wird die Maus-Sachgeschichte "Dresdner Frauenkirche" ausgezeichnet.

Im Beitrag, der im August 2017 zum ersten Mal zu sehen war, geht es um die Farbe der Steine des berühmten Bauwerks. Um zu klären, warum die Steine der Kirche so unterschiedliche Farben haben, reiste Maus-Reporterin Siham El Maimouni ins Jahr 1726 zurück – als der Grundstein für die Dresdner Frauenkirche gelegt wurde. Gleichzeitig rollt sie die wechselvolle Geschichte des Bauwerks auf.

In der Jurybegründung heißt es: "Der Beitrag über die Dresdner Frauenkirche ist nur knapp sieben Minuten lang – und doch ist alles drin: wann sie von wem gebaut wurde, warum sie aus hellen und dunklen Steinen besteht, wieso sie zerstört wurde und aus Trümmern wiederaufstand. Faktenbasiert und unterlegt mit anschaulichen Spielszenen erfährt der Zuschauer das Wesentliche über die wohl bekannteste evangelische Kirche Deutschlands. 'Die Sendung mit der Maus' war schon öfter für einen EMIL gut, umso schöner, dass nun auch die Leser entschieden haben, dass das Erklärstück über die Dresdner Frauenkirche preiswürdig ist. Bei der Online-Abstimmung erhielt der Beitrag die meisten Stimmen – und die TV Spielfilm-Jury schließt sich dieser Meinung gern an."

Der renommierte EMIL wird seit 1995 jährlich von der Programmzeitschrift TV Spielfilm verliehen. Er würdigt herausragende Kinder- und Jugend-TV-Produktionen sowie Spiel- und Kinofilme. Der "Publikumspreis Wissen: Das beste Erklärstück" wurde in diesem Jahr zum ersten Mal verliehen.

Der Beitrag wurde produziert von gomie production GmbH, verantwortliche Redakteurin ist Manuela Kalupke (WDR).

Stand: 04.04.2018, 12:47