Neues Design: Mehr Kontur für phoenix

Das kreisrunde Logo in der Farbe Petrol

Neues Design: Mehr Kontur für phoenix

Phoenix stellt sich optisch und inhaltlich neu auf: Neue Sendungsnamen, mehr Live-Berichte und ein neuer Webauftritt.

Der Ereignis- und Dokumentationskanal von ARD und ZDF – der WDR ist innerhalb der ARD für phoenix verantwortlich – präsentiert sich seit Gründung im Jahr 1997 erstmals in neuem Design auf dem Bildschirm und auch online. Ab Juni ist Petrol der neue Farbton von phoenix. Das ebenfalls neue Logo zeigt einen Kreis mit türkisfarbenem Kranz. "Mit dem neuen Erscheinungsbild wollen wir phoenix noch klarer als Informations- und Hintergrundsender für politische und gesellschaftliche Themen in Deutschland, Europa und der Welt positionieren", sagt Programmgeschäftsführer Helge Fuhst (ARD/WDR).

Mehr aus dem Bundestag

Künftig will sich der Sender noch stärker auf die politische Berichterstattung fokussieren. "Mit unserer Live-Berichterstattung, den weiterführenden Dokumentationen und vertiefenden Gesprächen liefern wir zu jedem Thema das ganze Bild", so Fuhst. Hintergrundberichte sollen weiterhin das große Plus bleiben. Dazu zählen künftig mehr Live-Übertragungen und Themenabende, wie zuletzt bei der Anhörung von Facebook- Chef Mark Zuckerberg vor dem US-Kongress. Auch die Berichterstattung aus dem Bundestag wird phoenix ausbauen, abhängig von der Tagesordnung schon mal bis in den späten Abend.

Helge Fuhst

Auch bei den Sendetiteln tut sich etwas. Sie tragen künftig den Zusatz "phoenix" im Namen. Aus den Informationsformaten "vor Ort" und "der Tag" werden "phoenix vor ort" und "phoenix der tag". "Der Dialog" erhalt mit "phoenix persönlich" einen neuen Namen. Aus "Thema", dem Format für Hintergründe zu aktuellen Ereignissen, wird "phoenix plus". Und das Journalistengespräch "Bon(n)JourBerlin" in der Frühsendung heißt ab Juni "phoenix nachgefragt". Die Dokumentarfilme, die künftig unter den Namen "phoenix dok.film" laufen, werden im Zuge des Relaunchs gestärkt und im Programm erstmals als eigenständige Marke sichtbar.

Ein komplett neuer Onlineauftritt

Verbunden mit einem komplett neuen Online-Auftritt prägt die Farbe Petrol künftig auch phoenix.de. Auf der Startseite weist der Hauptteaser auf das Thema des Tages hin. Ein 24/7-Live-Stream kann bei Bedarf eingebunden werden, wie auch die wichtigsten Tweets zu einem aktuellen Twitter-Hashtag. Die neue Zeitleiste zeigt an, welche Sendung gerade im linearen Programm zu sehen ist und welche als nächstes folgt. Im Videobereich kann der Nutzer verschiedene Sendungen oder Live-Schalten noch einmal abrufen. WDR-Intendant Tom Buhrow: "Phoenix hat ein unschlagbares Angebot: umfangreiche Live-Übertragungen, intensive Diskussionen und Thementage mit exzellenten Dokumentationen. In diesen bewegten Zeiten zeigt sich, wie wichtig es ist, Zusammenhange herzustellen und sicher Geglaubtes zu hinterfragen – all das bietet mir phoenix".

Der Bericht ist ursprünglich im WDR-Unternehmensmagazin "WDR print", Ausgabe Juni 2018 erschienen.

Stand: 04.06.2018, 11:48