MONITOR freut sich über die Verleihung des META-Awards

META-Award

MONITOR freut sich über die Verleihung des META-Awards

Jochen Taßler und Niklas Schenk wurden für den Beitrag "Überwachung per Gesichtserkennung: Ende der Privatsphäre?" geehrt.

Der Preis geht an Jochen Taßler und Niklas Schenk für den Beitrag "Überwachung per Gesichtserkennung: Ende der Privatsphäre?" vom 30. Januar 2020. Darin zeigen die Autoren anhand von konkreten Beispielen, was mit Gesichtserkennung inzwischen auch in Deutschland möglich ist.

In der Begründung der Jury heißt es: "Mit ihrer umfassenden, vielschichtigen und sehr gut nachvollziehbaren Analyse ist Jochen Taßler und Niklas Schenk ein hohes Maß an Aufklärung und Sensibilisierung gelungen. Überzeugt hat uns nicht zuletzt auch die Handlungsrelevanz des Beitrags: als Gesellschaft die Debatte darüber zu führen, wo wir die Grenzen ziehen müssen. Es geht darum, rechtliche und ethische Standards zu bestimmen, die verbindlich festlegen, was erlaubt sein sollte und was nicht. Ein Plädoyer, das wir mit dieser Auszeichnung gerne weitertragen.“

Der Meta-Preis (für Medienethik) wird jedes Jahr von Studierenden der Hochschule der Medien Stuttgart für qualitativ hochwertigen und wertevermittelnden Journalismus verliehen.

Stand: 03.12.2020, 11:26