Keine Grundlage mehr für Zusammenarbeit mit Nemi El-Hassan

WDR-Logo

Keine Grundlage mehr für Zusammenarbeit mit Nemi El-Hassan

Der WDR wird die Zusammenarbeit mit Nemi El-Hassan nach einem Artikel in der Berliner Zeitung nicht aufnehmen. Das Vertrauen für eine künftige Zusammenarbeit ist nicht mehr vorhanden.

Der Vorwurf, dass der WDR die Moderatorinnen-Auswahl von einer BILD-Kampagne abhängig mache, ist unsinnig. Unabhängig von der medialen Berichterstattung und dem öffentlichen Druck im Fall Nemi El-Hassan hat der WDR sorgfältig und umfangreich beraten, weil die Verantwortlichen den beruflichen Weg der jungen Journalistin nicht leichtfertig behindern, sondern ihr eine Chance geben wollten.

Ausschlaggebend für den WDR ist ihr Verhalten in den sozialen Netzwerken und der Umgang damit gegenüber dem WDR. Relevante Informationen – wie zum Beispiel das Löschen von Likes – erfuhr der WDR erst aus den Medien, obwohl er mit Nemi El-Hassan im intensiven Austausch war. Dies hatte von Beginn an das Vertrauensverhältnis belastet.

Stand: 02.11.2021, 20:44