Isabel Schayani ist "Politikjournalistin des Jahres" 2020

Isabel Schayani mit der Urkunde "Politikjournalilstin des Jahres"

Isabel Schayani ist "Politikjournalistin des Jahres" 2020

  • Isabel Schayani ist "Politikjournalistin des Jahres"
  • Berichterstattung aus dem Flüchtlingslager Moria ausgezeichnet
  • Moderatorin des "Weltspiegel" eine der wichtigsten Stimmen im Auslandsjournalismus

Das "medium magazin" hat Isabel Schayani als "Politikjournalistin des Jahres 2020" ausgezeichnet. Das Fachmagazin würdigte die Moderatorin des Weltspiegels und Leiterin der Redaktion "WDRforyou" für ihre Berichterstattung aus dem Flüchtlingslager Moria nach dem großen Brand in der Nacht vom 8. auf den 9. September 2020, in dessen Folge das Lager komplett zerstört wurde. Schayani war mit ihrem Kollegen Bamdad Esmaili nach dem Brand nach Moria gereist um von dort aus direkt und nah eine Woche lang über die Situation der betroffenen Menschen vor Ort zu berichten.

In der Begründung der rund 100-köpfigen unabhängigen Fachjury heißt es: "Isabel Schayani rüttelte im September die Bundesrepublik auf – innerhalb von nur elf Minuten. Sie war sonntagabends bei Anne Will live aus Lesbos zugeschaltet, wo sie nach dem Brand im Flüchtlingslager recherchierte. Sie zeigte sich empathisch mit den Menschen, streng mit den Verantwortlichen, emotional und gleichzeitig fokussiert. Beispielhaft! Über diese Schalte hinaus berichtet sie unermüdlich und fundiert über Migrationspolitik. Als Moderatorin des Weltspiegels prägt sie einen ganz eigenen Ton. Zweifelsohne: eine der wichtigsten Stimmen im Auslandsjournalismus."

Die Preisträgerin Isabel Schayani freut sich über die Auszeichnung und die Aufmerksamkeit, die das Thema erfährt, das ihr so sehr am Herzen liegt: "Dass unsere Berichterstattung nun durch diese Auszeichnung Aufmerksamkeit bekommt, ehrt, ermutigt und freut mich. Migration und Flucht gehören wie Klimawandel und digitaler Wandel zum Kern politischer Berichterstattung. Hoffe ich zumindest."

"Journalistin des Jahres" ist Mai Thi Nguyen-Kim

Auch die ehemalige WDR Quarks-Moderatorin Mai Thi Nguyen-Kim wurde für ihre Aufklärungsarbeit über die Pandemie vom "medium magazin“ ausgezeichnet – als Journalistin des Jahres. Die Jury lobt vor allem ihre Vielseitigkeit: "Mai Thi Nguyen-Kim ist ein Multitalent: Die promovierte Chemikerin und Wissenschaftsjournalistin verbindet die Expertise einer Wissenschaftlerin mit der Gestaltungsfantasie von Youtubern. Sie hat das alles dominierende Thema des Jahres 2020 "Corona" ebenso kenntnisreich wie originell aufbereitet – sei es in ihrem Youtube-Kanal MaiLab, als Moderatorin von Quarks, als Autorin, Talkgast oder Kommentatorin", so das Juryurteil.

Die unabhängige Jury der Branchenzeitschrift "medium magazin" wählt die "Journalistinnen und Journalisten des Jahres" in zehn Fachkategorien. Davon unabhängig wird ein Preis an die oder den Journalist/in des Jahres vergeben. Die Preisverleihung und persönliche Ehrung fand am 2. August in Berlin statt. Traditionell sind zu der Veranstaltung ausschließlich die Top-Preisträger:innen (Platzierung 1.-3.), Mitglieder der Jury und Vorjahres-Preisträger:innen eingeladen.

Der undotierte "medium magazin"-Preis "Journalistinnen und Journalisten des Jahres" wird seit 2004 von der Branchenzeitschrift medium magazin verliehen. Die unabhängige rund 100-köpfige Jury der "Journalistinnen und Journalisten des Jahres" 2020 besteht aus renommierten Vertreter:innen der Medienbranche sowie aus den Ausgezeichneten des Vorjahres und Nachwuchs-Talenten der "Top 30 bis 30" des Jahres 2020.

Stand: 02.08.2021, 15:28