Erfolgreiche Halbzeit-Bilanz: Schon mehr als 3,7 Millionen Euro bei WDR-Charity-Aktion

Der Westen hält zusammen

Erfolgreiche Halbzeit-Bilanz: Schon mehr als 3,7 Millionen Euro bei WDR-Charity-Aktion

Bei der Aktion "Der Westen hält zusammen – Wir helfen Kindern nach der Flut" sind zur Halbzeit bereits 3.769.024 Millionen Euro Spenden zusammengekommen. Gemeinsam mit der "Aktion Deutschland hilft" sammelt der WDR noch bis kurz vor Weihnachten Spenden, um dringend notwendige Hilfsprojekte für Kinder und Jugendliche zu realisieren.

Neben den eingegangenen Geldspenden, haben sich im Rahmen der Aktion auch zahlreiche Handwerker-Betriebe gemeldet, die vor Ort den Wiederaufbau unterstützen wollen. Denn: Auch Monate nach der verheerenden Flut benötigen die Menschen in den betroffenen Gebieten weiter dringend Hilfe. So geht es aktuell auch um die Fragen: Wie wird geheizt? Und: Wie wird das Weihnachtsfest gefeiert? Noch bis zum 22. Dezember ruft der WDR deshalb seine Zuschauer:innen, Hörer:innen und User:innen zum Spenden auf.

Begleitet wird die Charity-Aktion auf allen WDR-Kanälen: mit Reportagen aus den Flutgebieten und Informationen über die Spendenprojekte. So wird mit dem gesammelten Geld unter anderem ein Hebammen-Mobil unterstützt, das seit Anfang Dezember zahlreiche von der Flut betroffene Orte in NRW und an der Ahr anfährt. Außerdem gehen Spenden an den Verein "Stark für Kinder e.V.", der betroffene Familien beim Wiederaufbau ihrer Häuser begleitet sowie an das Trauma-Zentrum in der Nordeifel, wo sich Kinder über ihre Flut-Erlebnisse austauschen können.

Mehrwöchige Spendenaktion mit prominenter Unterstützung

Zum Start der mehrwöchigen Spenden-Aktion am 26. November begrüßten Sabine Heinrich und Sven Lorig die Fernsehzuschauer:innen live aus der historischen Altstadt in Bad Münstereifel. In der Sendung zu Gast waren unter anderen "Brings", die Bläck Föös, Patricia Kelly, der Psychotherapeut und Theologe Manfred Lütz und die Kabarettistinnen Eva Eiselt und Babara Ruscher.

Im Hörfunk startete WDR 2 zum Auftakt mit einem 16-stündigen Musikwunsch-Marathon, bei dem auch Spender:innen zu Wort kamen. Und bei WDR 3 und WDR 4 dürfen sich die Spender:innen noch bis zum 22. Dezember ihre Lieblingsmusik wünschen. Beim großen Musikwunsch-Finale bei WDR 4 am 22. Dezember laufen dann von 6 bis 21Uhr ausschließlich die Wunschtitel.

Wer noch spenden möchte, kann das über folgenden Link tun:

Stand: 08.12.2021, 10:00