NRW Preis für "Easy Love"

Mann und Frau halbnackt in einem Wohnzimmer

NRW Preis für "Easy Love"

Der halbdokumentarische Ensemblefilm gewinnt den mit 20.000 Euro dotierten Filmpreis in der Reihe "Made in NRW".

Zwischen sinnlichem Abenteuer und hedonistischem Begehren begleitet "Easy Love" sieben Kölner*innen im Alter von 25 bis 45 Jahren auf ihrer Suche nach Freiheit, Sex und auch ein wenig Liebe. Für seinen halbdokumentarischen Debütfilm wurde Tamer Jandali auf dem Filmfest Cologne mit dem NRW Preis ausgezeichnet.

"Innovative Mischung aus Dokumentar- und Spielfilm"

Der mit 20.000 Euro dotierte Filmpreis NRW ehrt seit 2016 den besten Beitrag in der Wettbewerbsreihe "Made in NRW". Träger des Preises sind das Land Nordrhein-Westfalen, die Stadt Köln und die Film- und Medienstiftung NRW.

Nathanael Liminski, Staatssekretär und Chef der Staatskanzlei NRW, über die Auszeichnung: "Die Jury würdigt damit eine innovative Mischung aus Dokumentar- und Spielfilm. Den Filmemachern ist es kunstvoll gelungen, die emotionale Lebensrealität der Laiendarsteller für den Zuschauer einzufangen.

"Easy Love" wurde produziert von Lichtblick-Film- und Fernsehproduktion und gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW, DFFF, BKM und FFA. WDR-Redaktion: Corinna Liedtke.

Stand: 18.10.2019, 16:40