"Brecht" begeistert Essen

Tom Schilling (l.) spielt den jungen und Burghart Klaußner den älteren Brecht in Breloers Dokudrama.

"Brecht" begeistert Essen

Dokudrama über das Leben des Dramatikers Bertolt Brecht feierte in der Essener Lichtburg NRW-Premiere. Rund 1000 Gäste begeisterte der Film von Heinrich Breloer.

Großer Bahnhof und viel Blitzlichtgewitter für Bertolt Brecht im Ruhrgebiet: Das Dokudrama über das Leben des Dichters und Dramatikers feierte am Dienstagabend (19. Februar) NRW-Premiere in der Essener Lichtburg. Auf dem Roten Teppich gaben sich unter anderem die Stars und Brecht-Darsteller Tom Schilling und Burghart Klaußner die Ehre. WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn betonte in seinem Grußwort vor gut 1000 Premierengästen, dass die Betrachtung von Personen wie Bertolt Brecht gerade in den heutigen politisch unruhigen Zeiten wieder mehr an Bedeutung gewinnt.

Regisseur Heinrich Breloer musste seinen Auftritt in Essen allerdings kurzfristig absagen. Ihn hatte nach der umjubelten Weltpremiere am 9. Februar in Berlin der berüchtigte Berlinale-Virus ereilt. Produzentin Corinna Eich verlas einen schriftlichen Gruß, dass Breloer ja nahe beim Publikum sei, allein durch seine Off-Stimme in den Filmen. "Er ist der Kopf des Films und es steckt so viel Herzblut von ihm darin! Er fehlt heute absolut", sagte Schauspieler Tom Schilling, der den jungen Bertolt Brecht in dem Film spielt.

TV-Premieren bei ARTE und Das Erste

Die Rolle des älteren Brechts der Nachkriegsjahre gibt Burghart Klaußner. "Ich habe mich gefreut, dann war ich erschrocken, und dann habe ich mich wieder gefreut und habe gedacht, das wird schwierig", so der Schauspieler auf dem Roten Teppich in Essen über das Rollenangebot.

Im Blitzlichtgewitter auf dem roten Teppich (v.l.): Jörg Schönenborn, Burghart Klaußner, Tom Schilling, Petra Müller (Film- und Medienstiftung NRW), Produzentin Corinna Eich und Achim Rohnke (Bavaria Film)

Nach den erfolgreichen Kinopremieren in Berlin und Essen sowie einer einwöchigen Kinotour in 20 Städten wird "Brecht" nun als Film in zwei Teilen plus Dokumentation im Fernsehen ausgestrahlt. Die TV-Premiere ist am 22. März 2019 auf Arte und am 27. März im Ersten.

"Brecht" ist eine Produktion der Bavaria Fiction, der Bavaria Filmproduktion Köln und Satel Film, in Zusammenarbeit mit der Serviceproduktion Tschechien MIA Film, in Koproduktion mit dem WDR (Federführung), BR, SWR, NDR und ARTE, gefördert durch die Film- und Medienstiftung NRW und den Tschechischen Staatsfond für Kinematografie.

 

Stand: 20.02.2019, 11:34