Vier WDR-Produktionen mit AUDITORIX-Hörbuchsiegel 2017 ausgezeichnet

Vier WDR-Produktionen mit AUDITORIX-Hörbuchsiegel 2017 ausgezeichnet

Von WDR Presse und Information

Die Hörspiele "Martin Luther. Glaube versetzt Berge", "Metamorphosen", "Sieben Prinzessinnen und jede Menge Drachen" sowie "Der Kaugummigraf" wurden für ihre Umsetzung geehrt.


Die WDR5-KiRaKa-Produktionen "Martin Luther. Glaube versetzt Berge", "Metamorphosen", "Sieben Prinzessinnen und jede Menge Drachen" sowie "Der Kaugummigraf" sind am Freitag, 3. November, mit dem AUDITORIX-Hörbuchsiegel 2017 ausgezeichnet worden.

Luther schlägt seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg

"Martin Luther. Glaube versetzt Berge" von Maja Nielsen (Redaktion: Monika Frederking) ist 2016 bei JUMBO neue Medien erschienen. Das Dokuhörspiel nimmt die Hörer mit auf eine Reise von Luthers Geburtsstadt Eisleben bis nach Wittenberg. Gesprochen wurde das Stück unter anderem von Maja Nielsen, Udo Schenk sowie Jona Mues und enthält neben Musik und Geräuschen auch ein Original-Interview mit Margot Käßmann.

Die Jury bezeichnet die Produktion als anschauliches Beispiel für gelungene Geschichtsaufarbeitung: "Eine gute und überzeugende Mischung aus Hörspielszenen, Erzählerpassagen und Expertenbeiträgen, die die Handlung weitertreiben und historisches, religiöses und politisches Hintergrundwissen vermitteln." Auch die Sprecher/innen werden von der Jury gelobt. Sie sind "gut ausgewählt und tragen dazu bei, dass das komplexe Geschehen leicht und der Stimmung entsprechend aufgenommen werden kann. Die Nähe zur Zielgruppe stellt auch eine professionell klingende kindliche Stimme her." Darüber hinaus verdiene auch das Begleitmaterial, das die Kernaussagen in zielgerechter Darstellung vertieft, Anerkennung.

"Den Mythen eine eigene, perfekte Hörgestalt gegeben"

Mit dem Hörbuch "Metamorphosen – Erzählt nach den Geschichten des Ovid" (erschienen bei der Hörverlag) haben Autor Karlheinz Koinegg und Redakteurin Ulla Illerhaus laut Jury den Mythen eine eigene, perfekte Hörgestalt gegeben. "In sinnvoll verknüpften Zusammenhängen scheint eine fantastische Welt auf, in der sich Kinder wie Erwachsene bisweilen selbst und andere wiedererkennen können." Im Hörspiel erhält unter anderem König Midas die Gabe, alles in Gold zu verwandeln, was er berührt und Theseus lernt die Geheimnisse eines Labyrinths kennen.

Jedes der fünf Hörstücke zeichne sich dabei durch andere Erzählweisen, neue Stimmen (unter anderem Torben Kessler, Ernst-August Schepmann, Stefan Kaminski und Janina Sachau) und Musik aus. Weiterhin heißt es in der Jurybegründung: "Alle Sprecher/innen geben im gekonnten Zusammenspiel ihr Bestes und lassen für kleine und große Hörer/innen eine bezaubernde Welt entstehen. Die thematisch angepasste Musik verleiht außerdem jedem Hörspiel eine eigene Atmosphäre."

Klassisches Märchenthema

"Sieben Prinzessinnen und jede Menge Drachen" (ab 4 Jahre, Der Audio Verlag 2016) stellt das klassische Märchenthema "Liebliche Prinzessin von grausigem Drachen geraubt und von mutigem Prinzen gerettet" mit viel Witz auf den Kopf. In sieben Episoden des Hörspiels von Christina Björk werde das "Thema fantasievoll variiert, wobei die eigensinnigen Prinzessinnen sich gleichsam als clevere, nicht gerade unkomplizierte Mädchen von heute zeigen und die Drachenwelt im wahrsten Sinne des Wortes entzaubert wird", so die Jury. "Die Lesung bietet ein tolles Potpourri aus verschiedenen Stimmen und Stimmungen."

Lebensverändernde Freundschaft

"Der Kaugummigraf" (ab 10 Jahre, Silberfisch/Hörbuch Hamburg 2017) überzeugte die Jury mit einem "anrührenden, dabei nicht rührseligen Plot über die lebensverändernde Freundschaft zwischen einem über 80-Jährigen und einem jungen Mädchen, das sich in seinem bisherigen Leben nicht wohlfühlt. Ein Plädoyer für den Mut zur Veränderung und zur Weigerung, Widriges einfach tatenlos hinzunehmen."

Wunderbar umgesetzt im Hörspiel von Kirsten Reinhardt sei auch der Vortrag des Schauspielers Horst Sachtleben mit seiner "alten, gebrochenen und heiseren Stimme. Man glaubt den gebrechlichen, einsamen, in seiner starren Routine feststeckenden und dennoch liebesfähigen Senior beim Hören wirklich bildlich vor Augen zu haben. Die Besetzung der Eli mit ihrem etwas görenhaften, zum Teil rotznasigen Auftreten ist auch passend. Die Musikhinterlegung drängt sich nie auf und bildet so einen angenehmen Unterton zum Geschehen."

Insgesamt 18 Produktionen mit Hörbuchsiegel ausgezeichnet

Laut Dr. Wolfgang Antritter, AUDITORIX-Juryvorsitzender, sei die Diskussion in der Jury 2017 besonders intensiv gewesen: "Letztlich setzten sich dann im Endspurt diejenigen durch, die ein Thema besonders kreativ und zielgruppengerecht umgesetzt hatten."

Insgesamt haben die STIFTUNG HÖREN, die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West und die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) in Kooperation mit dem Westdeutschen Rundfunk 18 Produktionen des deutschen Hörbuchmarktes geehrt. Moderiert wurde die Veranstaltung im Kleinen Sendesaal des WDR-Funkhauses Köln von WDR 3-Moderator Jörg Lengersdorf.

Stand: 03.11.2017, 17:10