Madelaine Meier

Madelaine Meier

Redaktion

Madelaine Meier

Früher hatte ich chronisch Fernweh.

Deshalb landete ich irgendwann auch nach einem Auslandsaufenthalt in Benin (Westafrika) in der Afrika-Redaktion der Deutschen Welle. Da durfte ich Hörspiele produzieren, an den Skripten feilen und die Geschichten mit den Schauspielern zusammen in Nairobi aufnehmen. 😊

Nach einem Volontariat bei der DW habe ich zuerst frei für verschiedene Redaktionen gearbeitet - auch für die Lokalzeit in Bonn. Und da merkte ich: Das Fernweh ist weniger geworden. Dafür fand ich es plötzlich viel spannender, die Geschichten zu erzählen, die nicht über Nachrichtenagenturen tickern. Sondern über Probleme, Staun-Momente und Herzklopfen-Geschichten aus der Nachbarschaft und der Region zu berichten. Und das am liebsten in allen Spielarten - Radio, Fernsehen und „Online“, wie es so schön heißt. 🤔

Ach ja. Ich bin stolz darauf, den ersten Vorstellungstext auf WDR.de mit Emojis verfasst zu haben. 😂

Stand: 10.05.2019, 14:51