Sabine Stöhr

Sabine Stöhr

Korrespondentin im Studio Moskau

Sabine Stöhr

Sabine Stöhr ist seit 1. September 2016 Korrespondentin im Hörfunk-Studio Moskau.

Wann musst du denn wieder nach Moskau?
Das haben Kollegen und Freunde Sabine Stöhr immer wieder irritiert gefragt. Dabei will sie! Denn in dem riesigen Land gibt es viel zu entdecken und zu berichten.
Vor allem natürlich über Präsident Putin und seine Außen- und Innenpolitik.
Was fasziniert die Russen an ihm?
Wie geht es weiter mit der Wirtschaft?
Steht die Fußball-WM 2018? Dabei geht's nicht nur um ein großes Ereignis, Sport ist hier auch Außenpolitik.

Russland ist aber noch mehr:
Der Norden mit seinen Ölvorkommen unter‘m Permafrostboden,
Sibirien und die große Weite,
Vladivostok und die Nähe zu Asien.

Sabine Stöhr hat unter anderem Russisch und Geografie in Mainz und Großbritannien studiert. Nach dem Ende der Sowjetunion hätte die Zeit kaum spannender sein können, diese variantenreiche Sprache und dadurch auch das Land, ebenso die Ukraine mit der Krim, kennenzulernen: damals, als die Wende zum Kapitalismus das Leben dort überall auf den Kopf gestellt hat.
Später folgten dann Reisen nach Weißrussland oder mit der Transsibirischen Eisenbahn an den Baikalsee.
Das war aber schon nach dem Examen zur Gymnasiallehrerin und nach einem mehrmonatigen Aufenthalt als Gastjournalistin in den Niederlanden. Erste Korrespondentenluft hat Sabine Stöhr im ARD-Studio Prag geschnuppert.
Angefangen hat alles mit einem Volontariat beim Hessischen Rundfunk.
Nach Frankfurt kam dann Mainz - zuletzt die SWR Fachredaktion Wirtschaft und Soziales.

Und jetzt das große Abenteuer Russland!