WDR RadioRecorder: So nehmen Sie Sendungen auf

WDR Radiorecorder

WDR RadioRecorder: So nehmen Sie Sendungen auf

Erinnern Sie sich noch an die Zeit, in der Sie mit "dem guten, alten Radiorecorder" Sendungen im Radio aufgenommen haben? Das können Sie auch mit dem WDR RadioRecorder!

HINWEIS

WDR RadioRecorder wird Ende des Jahres eingestellt

Der WDR wird den Betrieb des RadioRecorders Ende 2020 einstellen. Dieser Entschluss ist uns nicht leicht gefallen, hat aber unterschiedliche Gründe:

Zum einen ist die Software in die Jahre gekommen und müsste aufwendig runderneuert werden, um allen heute gängigen Betriebssystemen gerecht zu werden.
Zum anderen haben sich seit dem Start des RadioRecorders vor mehr als zehn Jahren die Nutzungs-Gewohnheiten unserer Hörerinnen und Hörer deutlich verändert. Neben dem PC gibt es inzwischen viele andere Geräte wie Smartphone und Tablet, mit denen unsere Radioprogramme gehört und auch aufgenommen werden können. Hierzu sind zahlreiche Apps und Programme verfügbar, die Sie mit einer einfachen Suche in den entsprechenden Stores für Windows, Android und iOS finden können.

Darüber hinaus bietet der WDR mittlerweile auch einen Großteil seines Programms zum Nachhören und per Podcast an. Einen Überblick dazu finden Sie hier: https://www1.wdr.de/mediathek/audio/index.html

Wenn Sie ein besonderes Interesse an Hörspielen haben, lohnt sich auch ein Blick in unseren
Hörspielspeicher: https://www1.wdr.de/radio/hoerspiel/index.html

Mit dem
WDR-Konzertplayer haben Sie überdies die Möglichkeit, ausgewählte klassische Konzerte einen Monat lang in hoher Qualität online anhören zu können: https://www1.wdr.de/radio/wdr3/konzertplayer/index.html

Der WDR arbeitet weiterhin intensiv an neuen Lösungen, damit unsere Hörerinnen und Hörer unsere Programme und Audio-Angebote umfassend und auf möglichst vielen Wegen nutzen können. Bestimmt lohnt sich auch ein Blick in die Beta-Version der ARD Audiothek (https://beta.ardaudiothek.de). Hier können Sie sich mit Ihrem eigenen Profil anmelden, sich Ihre Lieblingsinhalte zusammenstellen und diese auch downloaden.

Wir hoffen, dass Sie auch ohne RadioRekorder weiterhin die vielfältigen WDR-Angebote nutzen und danken Ihnen für Ihr Verständnis!

Der RadioRecorder ist programmierbar und liefert Ihnen viele interessante Informationen zu den Radiosendungen des WDR. Es gibt ihn kostenlos für MAC und PC (Windows). Laden Sie die Software herunter und starten Sie die Installation.

Wenn Sie nach erfolgreicher Installation den Recorder starten, so finden Sie oben links den "EPG-Schaltknopf". Dieser öffnet im unteren Fenster eine Programmübersicht. Dort wählen Sie eine Sendung aus und klicken auf "Aufzeichnen". Die Sendung ist nun programmiert und wird aufgenommen, sobald der Startzeitpunkt erreicht ist.

Damit der RadioRecorder aufnehmen kann, muss Ihr Rechner eingeschaltet und mit dem Internet verbunden sein. Zudem muss während der Aufnahme eine Internetverbindung bestehen. Die aufgezeichneten Sendungen werden als MP3-Dateien in guter Qualität (MP3: 128 kBit/s) auf Ihrem Computer gespeichert.

Da auch die beschreibenden Daten ("Metadaten") mitkopiert werden, lassen sich alle aufgenommenen Sendungen gut auffinden. Sie finden die von Ihnen aufgenommenen Sendungen übrigens, wenn Sie rechts oben auf ‚Meine Aufnahmen’ klicken. Von dort aus können Sie Ihre Aufnahmen auf einen USB-Stick oder Ihren MP3-Player kopieren.

Hier geht es zum Download

Rechtsgrundlage für das Mitschneiden der Radioprogramme ist § 53 UrhG, der das Recht auf Vervielfältigung zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch festschreibt.

Stand: 01.12.2020, 10:00