Valerie Weber

Hörfunkdirektion

Programmdirektorin NRW, Wissen und Kultur

Valerie Weber

Valerie Weber ist seit Mai 2014 Hörfunkdirektorin des WDR und seit dem crossmedialen Umbau der Programmdirektionen des WDR im Jahr 2019 die Programmdirektorin NRW, Wissen und Kultur.

Geboren 1965 in München studierte Valerie Weber nach dem Abitur Germanistik, Theaterwissenschaften und Kunstgeschichte an der Universität Erlangen. Sie schloss das Studium 1988 mit einer Magisterarbeit zum Thema: "Kulturprogramme unter dem Druck der Einschaltquoten – Chancen eines differenzierten Programmangebotes" ab.

Ihre journalistische Laufbahn begann Weber mit einem Volontariat bei Radio Downtown in Erlangen. Von 1988 bis 1990 arbeitete sie als Moderatorin bei Rock-Radio N1 in Nürnberg. Es folgte ein Jahr als Reporterin, Nachrichten-Redakteurin und Moderatorin beim Schlager- und Oldieprogramm Radio Franken. 1991 wurde sie Programm- und Redaktionsleiterin bei der Städte-Radio Produktionsgesellschaft in Stuttgart. Ab 1995 baute sie in Rostock das zweite landesweite Radio-Programm für Mecklenburg-Vorpommern, Ostseewelle, als Programmdirektorin auf. 1998 wechselte Valerie Weber in gleicher Funktion zu Hit-Radio Antenne 1 in Stuttgart. 2004 wurde sie zur Programmdirektorin von Antenne Bayern berufen. Zwei Jahre später wurde sie Geschäftsführerin von Antenne Bayern und Rock Antenne.

Valerie Weber bekam 1993 von der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) den LFK-Medienpreis "Politik" verliehen. 2005 erhielt sie den erstmals ausgelobten German Radio Award als "Beste Programmdirektorin".

Sie war von 2009 bis 2015 Jury-Mitglied für die Vergabe des Axel-Springer-Preises in der Kategorie Hörfunk und sitzt seit 2014 im Beirat des Deutschen Radiopreises.