Zsuzsa Bánk: Schlafen werden wir später

Cover des Hörbuchs "Schlafen werden wir später", Zeichnung mit gelben Blumen auf rotem Hintergrund

Nominiert für den WDR Publikumspreis – Mein Hörbuch 2017

Zsuzsa Bánk: Schlafen werden wir später

Ein aufrichtiger Lebensbericht, bewegende Beichte, Beweisstück einer langen Freundschaft und eines unstillbaren Lebenshungers.

Ein Roman, der das große Fest der Freundschaft zweier Frauen feiert: Die Lehrerin Johanna lebt allein in einem kleinen Ort im Schwarzwald. Die Künstlerin Márta wohnt mit ihrer Familie (Mann und drei Kinder) in einer Großstadt. Beide kennen sich seit Kindheitstagen, in Briefen und E-Mails von großer Tiefe und Offenheit halten sie engen Kontakt. Jetzt, mit Mitte vierzig, herrscht der Alltag, und ein Richtungswechsel scheint in ihrem Leben nicht mehr vorgesehen. Aber Johanna und Márta kämpfen: um ihre tägliche Selbstbehauptung, um ihre Freiheit, ihren Lebensmut, ihr Glück. Ihr Austausch ist ein aufrichtiger Lebensbericht, bewegende Beichte, Beweisstück einer langen Freundschaft und eines unstillbaren Lebenshungers. Was ist gewesen in ihrem Leben – und was wird noch kommen? Hörbuchpreisträgerin Anna Thalbach und Ulrike Hübschmann lesen diesen modernen Briefroman mit der Klasse, die dem Werk gebührt.

Hörprobe "Schlafen werden wir später"

04:55 Min.

Zsuzsa Bánk, geboren 1965, ist vielfach ausgezeichnet. Ihr letzter Roman "Die hellen Tage" war ein Nummer 1-Bestseller. Das Hörbuch erschien bei AUDIOBUCH und wurde mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet.

Anna Thalbach ist eine bekannte Bühnen- und Filmschauspielerin und lebt in Berlin. Wie ihre Mutter Katharina Thalbach ist sie neben der Schauspieltätigkeit eine der beliebtesten Hörbuchsprecherinnen Deutschlands. Beweis für die Popularität der Frau mit der mal kindlich-zarten, mal verführerisch-zärtlichen Stimme ist ihr durchschlagender Erfolg als Doppelpreisträgerin des Deutschen Hörbuch Preises 2008.

Ulrike Hübschmann ist als Theater- und Fernsehschauspielerin einem breiten Publikum bekannt. Sie arbeitet zudem als Sprecherin für Hörbücher, Dokumentationen und Kulturmagazine. Aufgrund ihrer sympathischen Stimme war Hübschmann 2007 für den Hörbuchpreis in der Kategorie "Beste Interpretation" nominiert.