Frank Goosen: Kein Wunder

Hörbuchcover "Kein Wunder" von Frank Goosen

Nominiert für den WDR Publikumspreis "Mein Hörbuch 2019"

Frank Goosen: Kein Wunder

Berlin, 1989. Noch ist Deutschland geteilt. Fränge ist Anfang Zwanzig und ein "Wanderer zwischen den Welten", denn er hat gleich zwei Lieben, Marta im Westen und Rosa im Osten – die natürlich nichts voneinander wissen. Als seine Freunde Förster und Brocki aus dem Ruhrgebiet zu Besuch kommen, erleben die drei Freunde hautnah die Zeit kurz vor der Wende und tauchen tief ein in die Subkultur Westberlins und die Dissidentenszene in Ost-Berlin. 

In seinem Hörbuch "Kein Wunder" schaut Frank Goosen mit "Wessiblick" und Augenzwinkern zurück auf die letzten Monate vor dem Mauerfall in Berlin. Er erzählt aus der Perspektive der Anfang zwanzigjährigen Hauptfiguren Brocki, Förster und Fränge, bei dem die Liebe im Mittelpunkt steht. Kneipen, Klubs, Musik und Kino, alles ist im Aufbruch und in Bewegung. Dabei sind auf den ersten Blick zumindest Bochum und Berlin gar nicht so unterschiedlich, doch nach dem Mauerfall ändern sich die Dinge dramatisch.

Hörprobe "Kein Wunder" von Frank Goosen

Verfügbar bis 08.04.2020

Frank Goosen: Kein Wunder, gelesen vom Autor, Tacheles! / Roof Music, 7 Stunden, 15 Minuten, Euro 22,99

Zusätzliche Informationen:

Der Autor und Sprecher:

Frank Goosen, geb.1966 in Bochum, hat ebenda Geschichte, Germanistik und Politik studiert. Ab 1992 bis 2000 war er als Kabarettist mit dem Kneipen-Literaturkabarett "Tresenlesen" unterwegs.

2001 erschien sein erstes Buch "Liegen lernen", gefolgt von weiteren Romanen und zahlreichen Kurzgeschichten. Einige seiner Bücher wurden dramatisiert oder verfilmt. Darüber hinaus ist er mit Soloprogrammen deutschlandweit unterwegs. Seinem Fußballfaible huldigt er in dem Buch "Weil Samstag ist" und in einer "Kicker"-Kolumne. Frank Goosen liest seine Hörbücher selbst.