Die Arminenschmiede: Fanclub mit Inklusion

Arminia-Fans schauen in der neuen Schmiede Fußball (Archivbild 2016)

Die Arminenschmiede: Fanclub mit Inklusion

Von Mara Leurs

  • Deutschlandweit größter inklusiver Fußball-Fanclub
  • "Arminenschmiede" für Menschen mit und ohne Behinderung
  • Für diese Menschen oft die einzige Möglichkeit, ihrem Hobby nachzugehen

Kein anderer Fußballfanclub in Deutschland ist, was Inklusion angeht, so weit vorne: Der Arminia-Fanclub "Arminenschmiede" ist der größte inklusive Fanclub deutschlandweit. Bei knapp vier Milliarden Fußballfans in Deutschland kümmert sich keine andere Fancommunity so sehr darum, Menschen mit Behinderung einzubeziehen.

In Bethel, dem größten Sozialprojekt Europas, haben Menschen mit Behinderung, Autismus oder Epilepsie die Möglichkeit, ihrer Lieblingsmannschaft zuzujubeln. Und nicht nur das: Als wichtige Gruppenmitglieder des Fanclubs gehören sie dazu und sind Teil der Fancommunity. Und das ist nicht alltäglich.

Die "Arminenschmiede" feiert Bielefelds Sieg in Nürnberg

Ohne Sendereihe 11.11.2019 04:17 Min. Verfügbar bis 11.11.2020 WDR Event Von Mara Leurs

Ob Abstieg oder Aufstieg: Die Stimmung ist gut

Denn die Bewohner von Bethel können aufgrund ihrer Beeinträchtigungen nicht immer ohne weiteres ihre Liebe zum Verein ausleben. In der Neuen Schmiede, einer Gaststätte in Bethel, wird das möglich gemacht.

Durch die familiären Verhältnisse unter den Clubmitgliedern wird für jeden gesorgt. Junge und Alte, Menschen mit und ohne Behinderung, aus Bethel oder von weiter weg: Alle feiern zusammen. Die Stimmung ist gut, egal ob Arminia absteigt oder aufsteigt.

Mittlerweile mehr als 400 Mitglieder

Der Arminia-Fanclub trifft sich seit 2004 regelmäßig in der Neuen Schmiede. Ein Jahr zuvor hatten sich Bewohner aus Bethel im Rahmen des europäischen Jahrs für Menschen mit Behinderung mit Bielefelder Spielern getroffen.

Das hinterließ einen bleibenden Eindruck: Die Menschen aus Bethel wollten ihren eigenen Fanclub und erfüllten sich den Wunsch. Fünf Menschen gründeten die "Arminenschmiede", mittlerweile hat sie mehr als 400 Mitglieder.

Bückert: "Es zählt nur, ob du Fan bist oder nicht"

Reinhard Bückert im WDR-Interview

Reinhard Bückert, Leiter des Arminia-Fanclubs "Arminenschmiede"

Der Leiter des Fanclubs, Reinhard Bückert, sieht im Fanclub die Möglichkeit, Menschen mit und ohne Behinderung zusammenzubringen: "Es zählt nur, ob du Fan bist oder nicht. Behinderung spielt keine Rolle. Deswegen ist Fußball so toll, um Inklusion voranzutreiben."


Für viele Bewohner in Bethel ist die Neue Schmiede die einzige Möglichkeit, ihrem Hobby nachzugehen. Manche haben nicht genug Geld, um ins Stadion zu gehen. Für Epileptiker zum Beispiel sind die Bedingungen im Stadion nicht besonders gut.

Bei Auswärtsspielen kommen die, die sonst ins Stadion gehen, in die Schmiede. Bei Heimspielen kommen die, die den Weg ins Stadion nicht schaffen oder denen das Stadion zu voll ist. In der Neuen Schmiede können bis zu 300 Leute gemeinsam das Spiel schauen. Das sind nicht so viele wie in einem Stadion, aber genug, um richtig Stimmung zu machen.

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 11.11.2019, 19:06