Josefine Upel

Jahresvolontärin Josefine Upel

Josefine Upel

Vor dem Volontariat: Hatte ich in meiner Heimatstadt Essen ein beschauliches Leben. Nach dem Abi war ich mit Rucksack und Spaghetti mit Tomatensauce in Neuseeland unterwegs. Zurück in Essen habe ich beim Lokalsender meine Liebe fürs Radio entdeckt. Die hat mich zum Journalistikstudium an die TU Dortmund und damit auch jetzt zum WDR nach Köln gebracht.

Wenn ich nicht beim WDR bin: Verbringe ich Zeit mit Freunden, meiner Familie, mache Sport, gucke Serien und Videos, höre Radio und Podcasts, kuschel mich in einen übergroßen Pulli und esse und schlafe auch gerne.

Meine Ziele: Ich möchte mit der Arbeit als Journalistin nicht nur Spaß haben, sondern auch etwas Sinnvolles tun. Die Welt ein kleines bisschen besser machen und Probleme und Chancen aufzeigen.

Mich beeindrucken: Menschen, die einen genauen Plan für ihr Leben haben und wissen, wohin sie gehen wollen. Der letzte Punkt beeindruckt mich besonders, da ich keinen Orientierungssinn habe und oft verwirrt in der Gegend rumstehe.

Mein Lebensmotto: "Jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag." Charlie Chaplin

 

 

 

 

 

 

Stand: 09.11.2018, 00:00