vocal ensemble credo

Die Sängerinnen und Sänger des "Vocal ensemble credo" singen bei einem Auftritt vor blauem Hintergrund

vocal ensemble credo

Das „vocal ensemble credo“ wurde 1982 in Bottrop von Dr. Waldemar Lusch gegründet. Wie der Name „Credo“ verrät, ist der Chor sehr spirituell: Credo ist lateinisch und steht für „Glaube“. Der Gospelchor singt Lieder über Gott und möchte so die frohe Botschaft verbreiten.

Waldemar Lusch ist von Beruf Arzt und hat neben dem Job immer schon gerne gesungen, jedoch nicht regelmäßig. Das wollte er ändern und rief deshalb den Chor ins Leben. Pro Jahr hat der Chor etwa zehn Auftritte und gestaltet Gottesdienste mit – als Dank dafür, dass das Ensemble immer in den Kirchen proben darf.

Insgesamt besteht Credo aus 15 Mitgliedern, wovon die meisten durch die „Bottroper Gospelnacht“ dazu gestoßen sind. Die Gospelnacht wurde ebenfalls von Waldemar Lusch 2002 gegründet. Credo lädt dabei jährlich mit der gastgebenden Gemeinde Chöre aus aller Welt ein, um gemeinsam ein musikalisches Event zu gestalten. Seit Gründung waren schon mehr als 65.000 Besucher und weit mehr als 130 Chöre vor Ort, wodurch internationale Freundschaften geschlossen wurden. Dadurch war der Chor schon in New York, Washington oder Rom, wo sie einen Auftritt im Petersdom hatten.

Das Repertoire des Chores beschränkt sich nicht nur auf eine Sprache: Sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch wird mit Herz und Seele gesungen. Neben Gospel singen sie auch Spirituals und bearbeitete Stücke aus den Bereichen Jazz und Klassik. Stücke wie „Giants“ von Donald Lawrence, „Sweet Jesus“ von Andraé Crouch oder „Bridge Over Troubled Water“ von Paul Simon dürfen nicht fehlen.