Grace Kelly: Hollywoodstar, Stilikone und Prinzessin

Grace Kelly: Hollywoodstar, Stilikone und Prinzessin

Von Antonia Kasparek

Grace Kelly wäre am 12. November 2019 90 Jahre alt geworden. Sie beendete ihre Hollywoodkarriere mit 27 Jahren und wurde Fürstin Gracia Patricia von Monaco. Sie gründete Stiftungen und war eine weltweit bewunderte Mode-Ikone. 1982 starb sie an den Folgen eines Autounfalls.

Grace Kelly wurde am 12. November 1929 in Philadelphia geboren. Die schöne, erfolgreiche Filmschauspielerin und Oscar-Preisträgerin wurde nach ihrer Heirat mit Fürst Rainier III. zur Fürstin Gracia Patricia von Monaco.

Grace Kelly wurde am 12. November 1929 in Philadelphia geboren. Die schöne, erfolgreiche Filmschauspielerin und Oscar-Preisträgerin wurde nach ihrer Heirat mit Fürst Rainier III. zur Fürstin Gracia Patricia von Monaco.

In ihrer Familie galt Grace Kelly als schwarzes Schaf. Ihr Vater war ein sehr wohlhabener Bauunternehmer und erzog seine Kinder zu disziplinierten und ehrgeizigen Menschen. Dass Grace unbedingt Schauspielerin werden wollte, konnten die Eltern nicht verstehen.

Von August 1950 bis März 1956 wirkte Grace Kelly in insgesamt elf Spielfilmen mit, nachdem sie bereits Schauspielerfahrungen am Theater gesammelt hatte. Erste Erfolge feierte sie 1952 an der Seite von Gary Cooper im Western "Zwölf Uhr mittags" und 1953 mit Clark Gable in "Mogambo", für den sie ein Jahr später den Golden Globe als beste Nebendarstellerin erhielt, und auch im Abenteuerfilm "Grünes Feuer" von 1954 mit Stewart Granger als Draufgänger auf Diamantensuche.

Die Charakterrolle der Georgie Elgin im Filmdrama "Ein Mädchen vom Lande" brachte ihr 1955 den Oscar als beste Hauptdarstellerin ein. Darüber hinaus trat sie zwischen 1948 und 1954 in mehr als 40 Fernsehproduktionen auf.

Vor allem Alfred Hitchcock war von ihr begeistert. Die schlanke Blondine, die kühl und leidenschaftlich sein konnte, passte genau in sein Beuteschema. Grace Kelly spielte in den Hitchcock-Klassikern "Bei Anruf Mord“, "Das Fenster zum Hof" und "Über den Dächern von Nizza". Der 1954 gedrehte Thriller "Das Fenster zum Hof" mit James Stewart zählt zu den bedeutendsten Werken der Filmgeschichte.

Mit Mitte 20 war Grace Kelly eine der begehrtesten Schauspielerinnen Hollywoods. Ihr Leben lang kämpfte sie jedoch um die Anerkennung ihrer Eltern. Und sie wollte geliebt werden. Grace Kelly hatte zwar viele Affären, doch der Märchenprinz ließ auf sich warten. Dann aber kam Fürst Rainier III. von Monaco.

Im April 1956 heiratete Grace Kelly Fürst Rainier III. von Monaco, den sie ein Jahr zuvor anlässlich der Filmfestspiele von Cannes kennengelernt hatte. Grace Kelly soll zwei Millionen US-Dollar als Mitgift in die Ehe eingebracht haben. Die opulente Hochzeit wurde im Fernsehen übertragen. Grace Kelly wurde damit zur Princesse Grace de Monaco beziehungsweise Grace Patricia Grimaldi. Im deutschen Sprachraum ist die Bezeichnung Fürstin Gracia Patricia von Monaco oder verkürzt Gracia Patricia üblich.

1956 beendete Grace Kelly mit dem Musicalfilm "Die oberen Zehntausend" ihre Arbeit als Filmschauspielerin. Damit endete mit 27 Jahren ihre Hollywoodkarriere auf Wunsch des Fürsten. Im Rahmen ihrer Pflichten als Landesmutter widmete sie sich fortan repräsentativen und wohltätigen Aufgaben.

Aus der Ehe gingen die Kinder Caroline, Albert und Stéphanie hervor. Das war auch politisch wichtig, denn die Existenz von Thronerben sicherte Monaco die Unabhängigkeit.

Gracia Patricia gründete Stiftungen, unterstützte wohltätige Organisationen und wurde zur weltweiten Stilikone. Ihre Präsenz im Fürstentum verhalf Monaco zu neuem Ansehen und wirtschaftlichem Aufschwung. Das American Film Institute wählte sie auf Platz 13 der 25 größten weiblichen amerikanischen Filmstars aller Zeiten.

Mit 52 Jahren starb Grace Kelly am 14. September 1982 an den Folgen eines tragischen Autounfalls. In einer Haarnadelkurve kam sie aus ungeklärten Gründen von der Straße ab und stürzte 40 Meter tief einen Abhang hinunter. Sie fuhr über die Klippen, die ein Spielort des Hitchcock-Films "Über den Dächern von Nizza" waren. Ihre Tochter Stéphanie saß mit im Auto und überlebte den Unfall.

Durch ihren frühen Tod wurde Grace Kelly endgültig zur Legende. Auf die Frage, wie man sich an sie erinnern solle, sagte sie einmal, es wäre schön, wenn die Leute einfach sagen, sie habe ihren Job gut gemacht.

Stand: 11.11.2019, 14:30 Uhr