"Piano-Man" Billy Joel wird 70

"Piano-Man" Billy Joel wird 70

Von Antonia Kasparek und Alexander Löher

Piano Man, She's always a Woman, Innocent Man oder Uptown Girl: Billy Joel ist einer der erfolgreichsten Künstler der USA und hat uns eine lange Reihe von Hits beschert. Seit 1971 bringt der Mann aus der Bronx Alben heraus, die sowohl musikalisch hochwertig sind, als auch Ohrwurmcharakter haben. Billy Joel wird am 9. Mai 70 Jahre alt.

William "Billy" Martin Joel wird am 9. Mai 1949 in der New Yorker Bronx geboren und ist deutsch-amerikanischer Herkunft. Sein Vater stammte aus Nürnberg und ist aufgrund der Judenverfolgung 1938 in die USA ausgewandert. Billy Joel wuchs in Levittown auf, einem damals zu Oyster Bay und später zu Hicksville gehörenden Ortsteil, auf der Insel Long Island im Bundesstaat New York - einer öden, bis ins letzte durchgeplanten Anhäufung von Wohnblocks, die er 1973 im Song "Captain Jack" musikalisch verarbeitet.

William "Billy" Martin Joel wird am 9. Mai 1949 in der New Yorker Bronx geboren und ist deutsch-amerikanischer Herkunft. Sein Vater stammte aus Nürnberg und ist aufgrund der Judenverfolgung 1938 in die USA ausgewandert. Billy Joel wuchs in Levittown auf, einem damals zu Oyster Bay und später zu Hicksville gehörenden Ortsteil, auf der Insel Long Island im Bundesstaat New York - einer öden, bis ins letzte durchgeplanten Anhäufung von Wohnblocks, die er 1973 im Song "Captain Jack" musikalisch verarbeitet.

Schon als Kind war Joel Liebhaber klassischer Musik und erhielt Klavierunterricht. Mit 15 Jahren begann er, in Rockbands zu spielen, unter anderem mit der auf Long Island bekannten Gruppe "The Hassles". 1971 veröffentlicht er die erste Solo-LP "Cold Spring Harbour". Er zieht nach Los Angeles um, und hält sich mit Jobs in Bars und Hotellounges über Wasser.

Zusammen mit Columbia veröffentlichte Joel im Herbst 1973 das Album "Piano Man", in dessen Titelstück er sich mit seiner eigenen Vergangenheit als Barmusiker auseinandersetzt. Das Album war so erfolgreich, dass der Musiker in Anlehnung an den Titel den Spitznamen "Piano Man" erhielt.

Mit dem im Sommer 1977 herausgebrachten Studioalbum "The Stranger" schaffte Joel dann den großen Durchbruch. Das darauf enthaltene Stück "Just the Way You Are", von dem es über 200 Coverversionen gibt, stand vier Monate lang in den US-Single-Charts und heimste Anfang 1979 zwei Grammys ein. 1979 wurde er als Song des Jahres ausgezeichnet. Das Album erreichte Platin-Status und war die Grundlage zu Billy Joels Aufstieg zum Megastar. Bis 1991 erhielt der Künstler insgesamt sechs Grammys und verkaufte rund 40 Millionen Alben.

"Just the Way You Are" ist seiner ersten Frau Elizabeth Weber – zu dieser Zeit auch seine Managerin – gewidmet, der er schwört, sie für immer zu lieben. Auf dem Papier hat diese Liebe allerdings nicht gehalten – 1982 ließen sie sich scheiden. Billy Joel (hier auf einer Party zusammen mit Bob Dylan (2.v.r) lernte wenig später seine zweite Ehefrau, das Modell Christie Brinkley (2.v.l.) kennen.

Das Album "An Innocent Man" von 1983 enthält mit dem Song "Uptown Girl" seinen bis dahin größten Single-Hit. Das dazugehörige Video zeigt auch seine neue Liebe, das Fotomodell Christie Brinkley. Billy Joel und sein "Uptown Girl" waren von 1985 bis 1994 verheiratet.

Im Herbst 1978 folgte mit "52nd Street" das erste Album des Musikers, das Platz eins der Billboard-Album-Charts belegte. Joel erhielt dafür erneut zwei Grammy Awards. 1982 schrieb die Platte zudem Musikgeschichte, weil sie als erstes Popalbum des Sony-Katalogs auf dem neuen CD-Format veröffentlicht wurde.

"We are the world, we are the children": Billy Joel war 1985 Teil des Projekts "USA for Africa", an dem 46 Sänger teilnahmen – darunter Bruce Springsteen, Michael Jackson, Cindy Lauper oder Stevie Wonder. Die ultimativste Supergruppe aller Zeiten sang gegen die Hungersnot in Afrika. Dieser Gedanke gipfelte am 13. Juli 1985 im Live-Aid-Wohltätigkeitskonzert. Das bis dahin größte Rockkonzert der Geschichte fand parallel im Londoner Wembley-Stadion und im John F. Kennedy Stadium in Philadelphia statt.

Auch das im Sommer 1993 erschienene Album "River of Dreams" bescherte Joel große Erfolge, darunter erneut vier Grammy-Nominierungen. 1994 begann er zusammen mit Elton John eine gemeinsame Tour unter dem Titel "Face to Face". Neben Elton John ist Billy Joel der populärste Popmusiker an den Klavier-Tasten.

Billy Joel und seine Tochter Alexa Ray (aus der Ehe mit Christie Brinkley) im Jahr 2011 bei der Hall of Fame Awards Gala. 1999 wurde der Superstar in die Rock'n'Roll Hall Of Fame aufgenommen.

1987 ging Billy Joel als erster amerikanischer Rockstar in der Sowjetunion auf Tournee. Die sechsteilige Konzertreihe, die das Live-Album Концерт (russisch: Konzert) hervorbrachte, inspirierte ihn auch zum Titel "Leningrad". Größter Hit der Platte wurde "We Didn’t Start the Fire", dessen Text wichtige Ereignisse der Geschichte zwischen 1949 und 1989 enthält. Dieses Lied belegte Platz eins in den US-Charts und wurde für einen Grammy nominiert.

2001 gab Billy Joel zwei Alben heraus. Ein Compilation-Album mit dem Titel "The Essential Billy Joel" und ein Album mit klassischen Klavierstücken. "Fantasies And Delusions" war einige Wochen Nummer Eins in den klassischen US-Charts. Billy Joel, der Pianist, Sänger und Songschreiber, ist mit 82,5 Millionen verkauften Alben heute einer der erfolgreichsten Solokünstler in den USA.

Stand: 07.05.2019, 15:43 Uhr