Trotz Sturmtief: Rosenmontagszüge begeistern die Jecken

Rosenmontagszug aus Köln – Teil 1 (bis Kölner Funken Artillerie blau-weiß von 1870) Karneval 04.03.2019 01:27:35 Std. Verfügbar bis 04.03.2020 WDR

Trotz Sturmtief: Rosenmontagszüge begeistern die Jecken

  • Sturmtief schränkt Rosenmontagszüge ein
  • Die großen Rosenmontagszüge rollen trotzdem
  • Trotz Regen und Sturmböen gute Stimmung

In Nordrhein-Westfalen haben Hunderttausende bei den Rosenmontagszügen gefeiert - trotz Warnung vor Sturmtief "Bennet". Bei teils heftigen Böen und Schauern zogen die Narren durch die Innenstädte - mal mit Verspätung, immer ohne Pferde.

In Köln machten sich pünktlich um 10 Uhr etwa 12.000 Zug-Teilnehmer auf den Weg von der Südstadt zum Dom. Die Jecken thematisierten unter anderem den zunehmenden Plastikmüll in den Weltmeeren und auch die Auseinandersetzung um den Hambacher Forst inspirierte die Wagenbauer.

Der Verzicht auf Pferde, hohe Figuren, Fahnen und der zwischenzeitliche Regen taten der Stimmung in den Straßen keinen Abbruch.

Düsseldorfer Motivwagen gewohnt bissig

In Düsseldorf wurde der Zug um rund zwei Stunden verschoben. 8.700 Karnevalisten zogen hier mit 124 Wagen und 24 Musikkapellen durch die Innenstadt. Gefeiert wurde unter dem Sessionsmotto "Düsseldorf - gemeinsam jeck."

Erstmals fuhr ein gemeinsamer Wagen von Juden, Muslime und Christen mit als Zeichen gegen Antisemitismus und Diskriminierung. Der Toleranzwagen wurde aus Spenden finanziert und von Wagenbauer Jacques Tilly gestaltet.

Motivwagen erst im letzten Moment enthüllt

Bis zuletzt geheim gehalten hatte Tilly einen seiner Wagen. Er zeigt den Thüringer AfD-Partei- und Fraktionschef Björn Höcke zusammen mit NS-Propagandaminister Joseph Goebbels. Höcke ist als Baby in Windeln dargestellt, Goebbels hält ihn in die Höhe wie ein Vater seinen Sohn.

Das Motiv von Wagenbauer Jacques Tilly war unter einer Plane versteckt worden. Die Motivwagen im Düsseldorfer Karneval sind traditionell besonders provokant und politisch. Erstmals seit 2005 war Bundeskanzlerin Angela Merkel nicht als Figur im Zug präsent.

Bonn und Aachen verzichten auf Pferde

Das Bonner Sessions-Motto ist in diesem Jahr "Mir all sin Bönnsche". Um 12 Uhr startete der Zug - auch hier waren wegen der Sturmböen keine Pferde dabei.

Die Aachener zogen unter dem Motto "Aneäjebonge, Hazz jefonge" durch die Stadt - auch dort ohne Pferde.

Auch der größte Umzug Westfalens in Münster wurde etwas verschoben und begann erst um 14.11 Uhr am Schloss. Der Zug in Bottrop wurde ganz abgesagt.

Sicherheitskonzepte weitgehend beibehalten

Die großen Städte haben ihre Sicherheitskonzepte weitgehend beibehalten. In der Kölner Innenstadt galt ein Fahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen. Düsseldorf verzichtete auf ein Lkw-Fahrverbot. Hier sollten Barrieren und Container vor möglichen Anschlägen schützen. Außerdem gilt in den Feierzonen ein Glasverbot.

Stand: 04.03.2019, 18:00

Kommentare zum Thema

136 Kommentare

  • 136 Butzemann 04.03.2019, 19:52 Uhr

    Doppelnamenbesitzer und Transsexuelle stehen wohl unter Artenschutz. Man muß wohl rot-grün verklemmt sein um über die Witze von Selter und AKK nicht mehr lachen zu können.

  • 135 Peter Jung 04.03.2019, 19:10 Uhr

    Komisch! Deutsche Innenpolitik findet auf den Motivwagen so gut wie nicht mehr statt. Bis auf Höcke, AfD, ein bisschen harmloses Nahles und AKK und eine nach dem political-correct-Maßstab sehr, sehr grenzwertige Homage an die Dieselfahrer scheint Deutschland wunschlos glücklich. Keinerlei Kritik an der Arbeit der Bundesregierung - sie scheint nicht mehr opportun zu sein. Dafür das übliche dümmliche Trump-Bashing, das einem zu den Ohren wieder rauskommt. Die arme 16jährige Klimaschützerin - und sonst? Nothing! Schlimme Zeiten für den Karneval oder das, was sich dafür hält.

    Antworten (1)
    • Bernd S. 04.03.2019, 21:35 Uhr

      Der Kölner Karneval zeigte immerhin das untergehende SPD Schiff mit A. Nahles. Gut, der WDR hat dieses kaum gezeigt, aber da erwartet man wohl zuviel.

  • 134 Tina 04.03.2019, 18:45 Uhr

    Fand es sehr schade, dass die Übertragung der WDR Party heute ausgefallen ist! Natürlich sollte man auch den Umzug von Düsseldorf zeigen, trotzdem hätte man wenigstens den 2. Teil übertragen können. Manche Beiträge von Düsseldorf wurden 3 x gezeigt.... Früher war der Kölner Karneval im TV schöner... Es wurden nicht so viele Wiederholungen gezeigt. Stattdessen wurden mehr Karnevalssitzungen und Parties übertragen. In der letzten Zeit gibt es fast nur noch Wiederholungen und man kann die Witze schon selbst erzählen....

  • 133 Kira S. 04.03.2019, 18:01 Uhr

    Finde den Beitrag von "Colonius" super. Die Beleidigten sollten vielleicht einmal unsere Kölner Stunksitzung besuchen, da geht s ganz anders ab.

  • 132 george germander 04.03.2019, 17:52 Uhr

    Noch nie einen solchen Idioten im roten Overall gesehen, was der von sich gibt zeigt die links/grüne Gesinnung - unglaublich. Der wäre im Kölner Zoo gut aufgehoben.

  • 131 Atze 04.03.2019, 17:49 Uhr

    Gegen 14:00 Uhr habe ich einen Beitrag gefertigt und abgesandt. Darin habe ich mich kritisch zum Karneval geäußert, abgeschlossen mit schönen Grüßen von Borkum. Diesen Beitrag habe ich nie wieder gesehen. Schwamm drüber, scheinbar wird Hofbericht erwartet, halte mich demnächst dran.

    Antworten (1)
    • WDR.de 04.03.2019, 18:53 Uhr

      Wir können leider nicht nachvollziehen, welchen Kommentar Sie meinen. Bei uns ist kein derartiger Kommentar eingegangen. Liebe Grüße!

  • 130 Rosenmontagzug Düsseldorf 04.03.2019, 17:42 Uhr

    Alle Gruppen im Internet gezeigt bis auf behind Fortuna, und das zum Thema Inklusion. Schämt euch

  • 129 Colonius 04.03.2019, 17:34 Uhr

    Über den herrlichen Witz von A. Kramp- Karrenbauer (AKK) über die Unisex Toiletten, fühlen sich offensichtlich einige ROT/GRÜNE Karnevalsmuffel beleidigt. Erst meckern sie über Bernd Stelter wegen dessen Doppelnamenironie, nun über AKK s Ironie. Wahrscheinlich gibt's demnächst einen rotgrünen Moral TÜV für den Karneval.

    Antworten (1)
    • Atze 04.03.2019, 18:08 Uhr

      Naja, selbst schwarze Brüder und Schwestern von AKK haben sich kritisch geäußert. Es ist Karneval, da scheint mancher aber nicht gerade in Feierlaune zu sein. AKK mit ihrer Bemerkung lag m.E. nicht daneben

  • 128 Doro 04.03.2019, 17:12 Uhr

    Ein herzliches Alaaf nach Helau-City!!! Mir gefällt Euer Zoch richtig gut! Schön bunt, schön plastisch, schön bissig und ehrlich direkt heraus! Chapeau an alle Wagenbauer dort! Das WDR-Studio dort schafft es im Gegensatz zu Köln, einen vernünftigen und übersichtlichen Übertragungsort zu finden, so dass die Wagen und Gruppen in Gänze zu sehen sind. Kölle, so sehr ich Dich mag, aber heute muss ich neidvoll vor der Düsseldorf-Zugübertragung den Hut ziehen! Sorry!

  • 127 T.M. 04.03.2019, 17:11 Uhr

    Es wöre dringend nötig die Kommentatoreb vorher zu schulen. Die Übertragung ust furchtbar. Es fehlen ständig interessante Informationen zu den Gruppen. Es werden diverse Gruppen ingnoriert. Dss Geschwallere des Kommentators ist unerträglich. Seit doch einfach mal konstant und zeigt den Zug, gebt Infos zu allen Gruppen und wenn man keine Ahnung hat - da verweise ich auf Dieter Nuhr.

    Antworten (2)
    • R.B. 04.03.2019, 18:27 Uhr

      Ganz meine Meinung - ich habe irgendwann den Ton abgeschaltet und mich an den Bildern erfreut .... aber das ist ja eigentlich nicht der Sinn der Sache, oder?

    • Paul Kunke 04.03.2019, 18:52 Uhr

      Absolut Richtig und das ganze WDR Geschwaffel von den Rundfunkgebühren.Der WDR tut alles um den Düsseldorfer Zug schlecht aussehen zulassen und zeigt noch nicht einmal alles.Am besten ein unabhängiger Sender überträgt.Das muss man den Düsseldorfern lAssen. Sie sind auf jeden Fall toleranter. Ein enttäuschter Norddeutscher

  • 126 H.J.K. 04.03.2019, 17:05 Uhr

    In Düsseldorf wurden die Kommentatoren zu oft gezeigt. Es gab mal bessere Zeiten der Übertragung.