Der jecke Karnevalssonntag in Südwestfalen

Der jecke Karnevalssonntag in Südwestfalen

Menden und Arnsberg waren am Sonntag im Ausnahmezustand: Die Karnevalsumzüge lockten Tausende Jecken und Schaulustige.

Ein verkleideter Mann jubelt

Hurra, es ist Karneval! Da flippt man in Menden schon mal aus.

Hurra, es ist Karneval! Da flippt man in Menden schon mal aus.

Die Mendener Karnevalisten brachten am Sonntag (11.02.2018) ordentlich PS auf die Straße. Nicht nur, weil dieser weiße Porsche ein jeckes Tuning bekommen hatte.

Viele Fußgruppen hatten sich bei ihren Kostümen wieder ordentlich Mühe gegeben. Diese Teilnehmer trugen die Sonne nicht nur im Blut.

Musik nur, wenn sie (he)lau(t) ist!

Ein Gentleman der alten (Karnevals-)Schule: Darf's denn auch ein kleiner Schnaps sein, die Damen?

Mädchen mit "Strüßje" durften auch in Menden nicht fehlen.

Konfetti! Flirrende Hochstimmung mitten in Menden.

Sie grüßte in Arnsberg von ganz oben: Diana, die "städtische Jeckin", ist in dieser Session die Prinzessin der Arnsberger Karnevalsgesellschaft.

Perfekte Kostümwahl: Diese beiden Frauen hatten wohl geahnt, dass das Wetter in Arnsberg am Sonntag ungemütlich werden könnte.

Regenwetter und Kälte taten der Stimmung aber keinen Abbruch. Auch das Kinderprinzenpaar feierte auf dem Wagen tüchtig mit.

Die Fünfte Kompanie nahm die Arnsberger Stadtfinanzen aufs Korn.

Keine große Überraschung: das Geziehe rund um die "GroKo" in Berlin beschäftigte auch die Arnsberger Karnevalisten.

Vom Rüsseltier bis zur Addam's Family - die Kreativität bei den Verkleidungen war wieder schier unerschöpflich.

Kein Stimmungskiller: Der Abstieg des TV Arnsberg ist zwar besiegelt - davon lassen sich die Handballer aber nicht runterziehen.

Ein Publikumsmagnet wie eh und je: Auch 2018 lockte der Arnsberger Karneval wieder zig Schaulustige auf die Straßen. Die Polizei schätzte am frühen Abend: Bis zu 15.000 waren da!

Stand: 11.02.2018, 18:16 Uhr