Rosenmontagszug in Bonn: Mir all sin Bönnsche

Rosenmontagszug in Bonn: Mir all sin Bönnsche

Von Jörg Sauerwein

Unter dem Motto "Mir all sin Bönnsche" ziehen knapp 5.000 Jecken durch die Bonner Innenstadt.

Rosenmontag in Bonn

Sturmböen und Regen konnten ihn nicht stoppen: De Zoch kütt.

Sturmböen und Regen konnten ihn nicht stoppen: De Zoch kütt.

Prinz Thomas I. und Bonna Anne-Christin I. freuen sich, dass der Zug trotz kräftiger Windböen stattfinden kann.

Tausende jubeln dem Bonner Kinderprinzenpaar auf dem Marktplatz zu.

Keine Pferde wegen der Sturmwarnung, also muss die Kanone der Stadtsoldaten von einem Auto gezogen werden.

Ganz ohne Pferde bzw. Einhorn mussten die Bonner dann doch nicht auskommen.

Kamelle regnen über den Marktplatz vor dem Rathaus.

Jecke Töne: konzentrierte Mienen der Musiker in Bonn.

Auch vom Balkon jubeln die Jecken den Blick auf 5.000 Zugteilnehmern zu.

Trotz grauer Wolken strahlen diese beiden Karnevalisten.

Wenn das Wetter grau ist, braucht es besonders farbenfrohe Kostüme, haben sich diese zwei Frauen gesagt.

Bunt und mit Mottoschal gegen den kalten Wind: "Mir all sin Bönnsche".

Auch Bonner Wildkatzen rufen 3x "Bonn Alaaf".

Diese Flamingo-Familie ist extra aus Heilbronn gekommen: "Hier ist es einfach toll und lustiger als bei den anderen großen Umzügen", sagt der Flamingopapa.

Extra angereist aus Cuxhaven für den Bonner Rosenmontagszug: Leuchttürme mit Leuchtturmwärter, die Karneval einfach lieben.

Stand: 04.03.2019, 17:09 Uhr