Unsere verflixte Ordnung - Das Lieblingsthema der Deutschen

Unsere verflixte Ordnung - Das Lieblingsthema der Deutschen

"Ordnung ist die Verbindung des Vielen nach einer Regel." Immanuel Kant

90 Minuten "Unsere verflixte Ordnung" sind ein hoch unterhaltsamer und witziger Parforceritt durch die Welt der (deutschen) Ordnung, eine Mixtur aus mehr als 50 Jahren WDR-Archiv, Comedy-Ausschnitten von damals und heute, natürlich vom Feinsten, angefangen von Harald Juhnke über Dieter Hallervorden, Diether Krebs, Iris Berben bis hin zu Stand-up-Größen wie Carolin Kebekus und der RebellComedy.

Deutsch sein und ordentlich sein, das sind offenbar zwei Seiten einer Medaille. Neben der "deutschen Wertarbeit" (abzüglich Diesel-Abgasanlagen und Flughafenbau) scheint die "deutsche Ordnung" bzw. unser Wunsch nach Ordnung und Sauberkeit nicht nur eine oft beschriebene deutsche Tugend zu sein, sondern mehr noch ein Charakterzug, der von Generation zu Generation vererbt wird. Manchmal hat man den Eindruck, es existiere sogar ein deutsches "Ordnungsgen".

Das unterhaltsame Füllhorn des WDR-Archivs zeigt: Wir Deutschen bemühen uns stets um ein "geregeltes Leben": Wir organisieren und regeln uns in Vereinen. Wir erfinden eigene Ordnungswörter wie "Nichtstörer", Amtssprache für "unauffällige Bürger", und halten unseren Nachwuchs immer zu Ordnung und Sauberkeit an. Letztlich aber scheint unsere Ordnung nicht mehr als ein Kombination zu sein: Sie beruhigt und beglückt uns, sie erdet uns, damit wir im Anschluss dann wieder so richtig "die Sau rauslassen" können.

Stand: 24.04.2019, 10:34

Weitere Themen