Satireshow Spezial: Florian Schroeder wählt Peer Steinbrück

Peer Steinbrück (l.) und Florian Schroeder (r.)

AUS AKTUELLEM ANLASS

Satireshow Spezial: Florian Schroeder wählt Peer Steinbrück

Ein Gipfeltreffen der besonderen Art und das ausgerechnet in diesen Tagen: in der Halbzeitpause der GroKo, in der Verletzte behandelt werden oder einzelne beschließen, bis auf weiteres gar nicht mehr ins Spiel zurückzukehren, während das Publikum eine eindeutig bessere zweite Hälfte einfordert.
Ein Gipfeltreffen, bei dem der satirische Politiker Peer Steinbrück und der politische Satiriker Florian Schroeder Bilanz ziehen und Antworten geben auf drängende Fragen: Wer führt künftig die SPD und wenn ja, wie viele? Kommen Neuwahlen und wenn ja, wie viele? Wer wird Bundeskanzlerin und wenn ja, wie viele? Und darf man in einem Land, das vierzehn Jahre lang von Angela Merkel angeführt wurde, überhaupt noch daran denken, ein Mann könnte regieren?

Peer Steinbrück, immer noch SPD, früher mal Kanzlerkandidat oder Bundesminister der Finanzen oder Ministerpräsident in Nordrhein-Westfalen, und Florian Schroeder, immer noch unabhängiger Autor, Kabarettist und Moderator, suchen sich keine Gesprächsthemen, sondern sie finden sie. Mitunter auch auf der Straße, wo allwöchentlich Schüler für eine lebenswerte Zukunft protestieren oder wo fast alltäglich Feinstaub die Umwelt belastet. Vom amerikanischen Alptraum bis zum nordkoreanischen Raketenmann, vom roten China bis zum braunen Osten Deutschlands – Anlässe für eine satirische Lagebesprechung gibt es in Hülle und Fülle.

Zwei Männer mit unterschiedlichen Meinungen, aber gleichermaßen zu begeistern durch ironische Bemerkungen und böse Pointen, durch Übertreibungen, die etwas bis zur Kenntlichkeit entstellen.
Das Gipfeltreffen vor Publikum findet statt im Robert-Schumann-Saal des Kunstpalastes in Düsseldorf.

Eine Veranstaltung der HERBERT & SCHROEDER GmbH
Redaktion Fernsehen: Klaus Michael Heinz
Redaktion Hörfunk: Michael Lohse

Stand: 06.06.2019, 12:32