Daphne de Luxe

Comedy-Samstage: Bühnenprogramme ab August im WDR

Stand: 17.08.2022, 06:59 Uhr

Eine große Bühne, Scheinwerferlicht, applaudierendes Publikum – viele Künstler:innen haben darauf in den letzten Jahren verzichten müssen. Endlich sind Auftritte in vollen Theatern und Hallen wieder möglich. Für alle, die nicht selbst vor Ort sein können, zeigt der WDR die Bühnenprogramme im Fernsehen und in der ARD Mediathek.

Alle zehn Aufzeichnungen sind Eigenproduktionen des WDR. Die Künstlerinnen treten im Gloria in Köln auf. Die Auftritte der Künstler finden im Duisburger Theater am Marientor sowie in der Kölner Comedia statt.

Programmübersicht WDR Fernsehen (immer samstags):

Anny Hartmann: NoLobby is perfect

Unterhaltung 06.08.2022 01:29:16 Std. UT Verfügbar bis 05.08.2023 WDR Von Anny Hartmann

In ihrem Programm „No Lobby is perfect.“ widmet sich die preisgekrönte Kabarettistin Anny Hartmann dem Thema Lobbyismus. Dabei lässt sie tief blicken in die politischen Winkelzüge einer immer größer werdenden Branche, die zunehmend Einfluss auf unsere Gesetzgebung nimmt. Wer nun Angst hat vor trockenen VWL-Vorlesungen, der hat sich getäuscht. Anny Hartmann ist humorvoll und bissig. Mit einer klaren Haltung zu politischen Themen begeistert sie ihr Publikum.

Best of Daphne de Luxe

Comedy 13.08.2022 01:28:55 Std. UT Verfügbar bis 13.08.2023 WDR Von Daphne de Luxe

Daphne de Luxe präsentiert in ihren Programmen Kabarett, Comedy und das eine oder andere Lied. Situationskomik, Improvisationstalent und das Aufgreifen aktueller gesellschaftlicher Themen machen aus jedem ihrer Auftritte ein Unikat. Ihre Authentizität ist es, die berührt und begeistert. Für ihr „Best of“ hat Daphne de Luxe die beliebtesten Gags und ihre amüsantesten Anekdoten zusammengestellt und plaudert aus dem Nähkästchen ihres Alltags. In dem „Best of“, das die Gastgeberin der „Ladies Night“ aus ihren fünf Soloprogrammen zusammengestellt hat, kann sie ihre raumgreifende Präsenz voll entfalten und ihrem selbstironischen Humor freien Lauf lassen.

Christoph Sieber, Wahl-Kölner und Gastgeber der legendären "Mitternachtsspitzen", fordert in seinem ständig aktualisierten Soloprogramm nichts Geringeres als "Mensch bleiben!". Trotz allem. Denn wie sieht's derzeit aus? Warum sind wir User oder Konsumenten, Ukraine- oder Russland-Versteher, Migranten oder Deutsche, aber immer seltener einfach Mensch?Schonungslos satirisch, komödiantisch und schelmisch äußert sich der mehrfach preisgekrönte Kabarettist über die Zumutungen unserer Zeit - und macht sie durch seinen Humor etwas erträglicher.

Mitternachtsspitzen im Juni

Christoph Sieber

Ich komm‘ jetzt öfter! Heißt das fünfte Soloprogramm von Lisa Feller. Sie nimmt die Tücken des Alltags als alleinerziehende, berufstätige „Supermom“ aufs Korn. Dank ihrer feinen Beobachtungsgabe und ihres schauspielerischen Talents werden selbst die peinlichsten Situationen mit ihren Söhnen zu echten Brüllern. Lisa Feller zeigt sich als Mutter von zwei Söhnen nicht nur herrlich unperfekt sondern hält auch dem eigenen Geschlecht immer wieder den Spiegel vor. Denn wieviel Selfcare macht Frau eigentlich zur Rabenmutter? Und wie überlebt eine Singlemutter im erotischen Dschungel des Lebens zwischen Wursttheken-Anmache und frivolem Elternabend-Plausch?

Lisa Feller

Lisa Feller

Wilfried Schmickler "Das Letzte"

Wilfried Schmickler

Der Ausnahme-Choleriker Johann König steht jetzt mitten im Leben: Er hat drei Kinder gezeugt, zwei Bäume gepflanzt und ein Haus gebaut. Doch es geht weiter, neue Aufgaben drängen sich auf: Er muss das Haus verputzen, die Bäume fällen und den Auszug der Kinder vorbereiten. Im neuesten Bühnenstück dieser depressiven Stimmungskanone wird laut gedacht und gedichtet und gesungen: über Klimawandel, Kindererziehung, Eheprobleme und unanständige Mails. Es bringt den Künstler an die Grenzen der körperlichen und das Publikum an die Grenzen der geistigen Fähigkeiten.

Mit Gastgeber Christoph Sieber und mit Susanne Pätzold, Philip Simon, Puppenspieler Michael Hatzius, Musiker Tobi Hebbelmann sowie den Gästen Lisa Feller, Johann König, Urban Priol und Jan Philipp Zymny

Johann König

Slam-Poet und Comedian Moritz Neumeier ist witzig, wo es wehtut: Die Welt geht unter - lustig. Wenn der Countdown läuft, dann ist es höchste Zeit, vor dem Kollaps endlich das zu tun, was man schon immer mal tun wollte. Also stellt sich der Künstler seinen Ängsten, legt unterdrückte oder versteckte Charakterzüge frei, ist brutal und ehrlich und lustig. Sein ganzes Programm eine Triggerwarnung. Brutal lustig. Ehrlich.

Künstlerportrait des Live-Auftritts bei Satire Deluxe Stand-Up!

Moritz Neumeier

Die Kabarettistin Frieda Braun bringt mit ihrem Programm „Erst mal durchatmen!“ frisch Erlebtes und frei Erfundenes auf die Bühne. Mit Geschichten über die weltfremden Thekla, die penible Mia und die robuste Brunhild begeistert sie ihr Publikum. Banale Alltagssituationen weiß Frieda Braun aberwitzig in Szene zu setzen. Wie immer bilden der Dschungel menschlicher Gefühle und zwischenmenschlicher Beziehungen das wild wuchernde Terrain, auf dem ihre Geschichten ins Kraut schießen.

Frieda Braun

Frieda Braun

Ingrid Kühne geht es wohl, wie vielen anderen - eigentlich ist sie sowieso immer alles Schuld. Mit einem beschwichtigenden "Okay, mein Fehler!" will sie einfach nur ihre Ruhe. In ihrem zweiten Bühnenprogramm analysiert sie, was alles so schiefgeht und wo man alles schuld sein kann, vor allem warum, wieviel, wie spät und wie lange. Sie bringt zur Sprache, was andere sich komischerweise nie fragen, sich dann aber in den Themen absolut wiederfinden.

Ingrid Kühne

Ingrid Kühne

Maximilian Ronald Alfons Gstettenbauer, den es bereits im Alter von 18 Jahren von Niederbayern nach Köln zog, ist nicht nur Comedian oder Kabarettist, sondern auch ein Zocker: Wenn er einen Spielabschnitt geschafft hat, will er direkt weiter zum nächsten Level. Jetzt, mit Mitte Dreißig und erstem Bauchansatz, stellt sich ihm also die Frage: Wie geht es für seine Generation weiter - auf der Bühne und andernorts, in Zeiten von Flut, Hitze, Sturm und Krieg? Oder anders: Sind "Pimmelwitze" noch angebracht?

Mitternachtsspitzen im Juni

Maxi Gstettenbauer

Weitere Themen