03. September 2004 - Vor 505 Jahren: Diane de Poitiers geboren

Stichtag

03. September 2004 - Vor 505 Jahren: Diane de Poitiers geboren

Diane und Heinrich sind eines der berühmtesten Liebespaare der Renaissance. Sie ist 32 und er ist 12, als sie sich kennenlernen. Sie ist die Gräfin von Poitiers, reich, geachtet und verwitwet. Er ist der jüngere von zwei Prinzen, verstört nach vier Jahren spanischer Geiselhaft. Sie wird auf Wunsch des französischen Königs, Franz I., seine Erzieherin. Die Beziehung zwischen Heinrich und Diane ist für ihn sehr bald eine Liebesbeziehung. Die schöne Gräfin wird zur glühend verehrten Göttin des Jungen. Doch sie hält den verliebten Teenager auf Distanz. Sie weiß um die Regeln am französischen Hof. Schließlich wurde sie am 3. September 1499 in Poitiers in den Hochadel hineingeboren.

Mit 14 Jahren wird Heinrich mit der gleichaltrigen Katharina von Medici verheiratet. 1536 stirbt überraschend sein älterer Bruder. Heinrich ist Thronfolger. Jetzt gibt sie dem Drängen des 17-Jährigen nach und wird seine Mätresse. Die Liebe zu Diane bleibt die einzige Leidenschaft des schwermütigen Heinrich. Als er zehn Jahre später den Thron besteigt, ernennt er seine Geliebte zur Herzogin von Valentinois, schenkt ihr Schloss Venonceaux und die Kronjuwelen dazu. Diane bestimmt die Politik des Königs, erzieht die Königskinder. Die junge Katharina muss sich ihr unterordnen. Diane ermahnt ihren Geliebten jedoch, bei der Königin zu schlafen. Sich selbst lässt sie in unzähligen Kunstwerken als Jagdgöttin Diana verewigen. Der König sitzt gern auf ihrem Schoß, spielt auf einer Zither und an ihren Brüsten und fragt die Anwesenden, ob seine Dame nicht schön sei.Als Heinrich 1559 bei einem Turnier tödlich verletzt wird, sind die Tage der nun 60-Jährigen am Hof gezählt. Die Königin gibt ihr zu verstehen, dass sie unerwünscht sei. Diane zieht sich auf ihre Güter zurück. Schloss Chenonceaux und die Kronjuwelen muss sie abgeben. Am 22. April 1566 stirbt sie nach einem Sturz vom Pferd.Stand: 03.09.04