30. Dezember 1979: Richard Rodgers stirbt in New York

Stichtag

30. Dezember 1979: Richard Rodgers stirbt in New York

"You'll never walk alone" kann jeder Fußballfan grölen. "The Lady is a tramp" ist einer der berühmtesten Erfolge von Frank Sinatra. "The King and I" wird populär durch die Verfilmung mit Yul Brunner und Deborah Kerr. Geschrieben hat all diese Melodien der 1902 geborene Richard Rodgers, Sohn eines New Yorker Arztes.Seine erste Bühnenmusik führt Rodgers als Fünfzehnjähriger auf. Später ist er dreißig Jahre lang einer der erfolgreichsten Musiker des Broadway. Und getreu seinem berühmten Song geht er nie allein: Seine frühen Musicals verdanken sich der Zusammenarbeit mit dem Texter Lorenz Hart. Als dieser 1940 stirbt, tritt Oscar Hammerstein jr. an seine Stelle. Mit ihren Musicals kann man eine ganze Weltreise erleben: "Oklahoma" (1943) spielt im Wilden Westen, "South Pacific" (1949) in der Südsee, "Lower Drum Song" (1958) unter chinesischen Einwanderern in San Francisco, und "The Sound of Music" (1959) handelt von Österreichern in den USA: von der singenden Trapp-Familie.

Der Komponist von 39 Musicals und über 900 Songs führt ein ruhiges und skandalfreies Leben an der Seite seiner Frau Dorothy, mit der er zwei Töchter hat. Nach dem Tod Hammersteins 1960 zieht er sich mehr und mehr vom Broadway zurück. In seinen letzten Jahren nimmt der Kehlkopfkrebs ihm die Stimme. Richard Rodgers stirbt am 30. Dezember 1979, im Alter von 77 Jahren, in seiner Heimatstadt.

Stand: 30.12.04