19. Juni 2006 - Vor 30 Jahren: Silvia Sommerlath heiratet Carl Gustaf von Schweden

Stichtag

19. Juni 2006 - Vor 30 Jahren: Silvia Sommerlath heiratet Carl Gustaf von Schweden

Königliche Blicke sind etwas ganz besonderes. Die Heidelberger Kaufmannstochter Silvia Renate Sommerlath bekommt das 1972 zu spüren als sie als Hostess bei den Olympischen Spielen in München arbeitet. Plötzlich hat sie das Gefühl, dass jemand sie beobachtet, "auf kürzeste Entfernung mich jemand mit dem Fernglas anschaute, also es waren vielleicht anderthalb Meter oder zwei zwischen uns". Sie findet das komisch, und trotzdem: "Der Augenblick war auch der Augenblick, wo man sagen kann, es hat 'Klick' gemacht."Der Augenblick gehört Schwedens Thronfolger Carl Gustaf, der 1973 König wird. Eigentlich ist er wegen staatlicher Verpflichtungen aus Skandinavien nach München gekommen. Zurück fährt er im Bewusstsein, sein privates Glück gefunden zu haben. Am 19. Juni 1976 heiratet er Silvia Sommerlath und hebt die Deutsche als "Sveriges Drottning" (Schwedens Königin) neben sich auf den Thron. Zuvor hatte die Musikgruppe Abba zu Ehren des Paars im schwedischen Fernsehen ihren Hit "Dancing Queen" aufgeführt. Drei gemeinsame Kinder, Viktoria (1977), Carl Philipp (1979) und Madeleine Theresa Amalia Josephine (1982), machen das Familienidyll komplett. "Unsere Silvia" nennt man in ihrer alten Heimat die Königin. In der neuen erobert sie das Herz der Schweden im Sturm.

Heute ist Silvia Schirmherrin über 62 Vereinigungen. 1999 ruft sie die "World Childhood Foundation" für misshandelte und allein gelassene Kinder ins Leben. Ihr "Hochzeitsfonds" unterstützt Forschungen im Bereich des Behindertensports. Karitative Aufgaben kann sich die Königin erlauben: Ein Jahresgehalt von drei Millionen Euro hält den Majestäten den Rücken frei - ein Einkommen allerdings, das sie als einzige Monarchen in der Welt voll versteuern müssen.

Stand: 19.06.06